Zurück zu Motorikspielzeug & Motorikspiele

Auge-Hand-Koordination

Auge-Hand-Koordination Banner

Die Auge-Hand-Koordination wird bei sehr vielen Tätigkeiten benötigt. Da sie praktisch ständig benötigt wird ist es sinnvoll sie stets zu verbessern. Dies gelingt am besten mit verschiedenen Spielen. Diese können sowohl vom Einzelnen als auch in der Gruppe gespielt werden. ... ▶ zum Ratgeber Auge-Hand-Koordination

Thema:
Artikelart:
Montessori Material:
Spielauswahl:
Wandspiele & Großspiele:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 53 (von 53)
Produkte: 1 bis 53 (von 53)
Seiten:  1 

Die Bedeutung der Auge Hand Koordination


Doch was genau versteht man unter der Auge-Hand-Koordination und wofür wird sie benötigt? Zunächst einmal handelt es sich dabei um eine sehr komplexe Fähigkeit, die ein gutes Zusammenspiel von visuellen und motorischen Fähigkeiten benötigt. Motorisch gesehen kommt es auf die richtige Kraftdosierung, Anspannung, Lockerung der Muskeln sowie der Bewegung der Hand und des Arms an, während die visuellen Fähigkeiten immer wieder abgleichen und gegebenenfalls korrigierendes Feedback geben, sollte das Ziel verfehlt werden.

Kommt ein Kind auf die Welt sind seine Bewegungen zunächst willkürlich. Es muss erst lernen diese gezielt zu steuern. Die willkürlichen Bewegungen werden immer gezielter. Das Kind lernt, seine beiden Hände unabhängig voneinander zu bewegen. Dabei soll die Hand die Bewegung ausführen, die das Auge vorgibt. Sobald es die Hände gezielt steuern kann wird die Auge-Hand-Koordination ausgebildet. Im ersten Jahr lernen Kinder ihre Hände, Finger, Augen und Arme zu bewegen und diese Bewegungen kontrolliert aufeinander abzustimmen. Mit etwa 2 Jahren wird die Auge-Hand-Koordination immer weiter verbessert.

Die Auge-Hand-Koordination wird bei fast allen Tätigkeiten benötigt. Beispielsweise bei:

  • Ball fangen
  • Gegenstände greifen
  • Gegenstände ablegen
  • Fahrrad fahren

Die Auge-Hand-Koordination kann schwach ausgeprägt sein, selbst wenn das Sehen und die Motorik an sich gut entwickelt sind. Visuelle oder motorische Veränderungen können sich auf diese auswirken. Deshalb gehört sie auch zu den visuomotorischen Fähigkeiten. Störungen werden häufig erst nach dem Schuleintritt festgestellt. Sie führen zudem oft zu Lernstörungen. Deshalb ist es sinnvoll, die Auge-Hand-Koordination spielerisch zu verbessern und Störungen vorzubeugen.

Mit Spielen zur Auge-Hand-Koordination geht dies am leichtesten, denn der Spaß am Spiel selbst motiviert Kinder bereits. Zudem sind viele auch in der Gruppe spielbar. Das Training erfolgt dabei wie von selbst.

Spiele zur Förderung der Auge-Hand-Koordination


Die Auge-Hand-Koordination ist zudem auch im feinmotorischen Bereich sehr wichtig. Sollte es dennoch sein, dass diese eine Störung aufweist empfiehlt es sich eine Ergotherapie zu besuchen. Diese erfolgt dann entweder als Einzel- oder Gruppentherapie.

Im Folgenden einige Beispiele für Auge-Hand-Koordinations-Spiele:

  • Ringwurfspiele
  • Wurfscheiben
  • Klett-Dart
  • Magnet-Legespiel
  • Hand-Labyrinth
  • Kreisel
  • Steckspiele/Stecktürme
  • Zielwerfen

Dies ist lediglich eine kleine Übersicht und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da die Auge-Hand-Koordination bei fast allen Tätigkeiten eine Rolle spielt kann sie dementsprechend mit noch vielen anderen Spielen und Übungen gefördert und trainiert werden.

Alle Wurfspiele benötigen komplexe Bewegungsabläufe. Je nachdem ob aus dem Stand oder der Bewegung heraus geworfen wird, welche Art von Gegenstand zu werfen ist, also beispielsweise ein Ball oder Ring, wird eine entsprechend andere Muskelspannung und Bewegung benötigt, um den Wurf auszuüben. Die zu werfenden Gegenstände können groß, klein, leicht oder schwer sein. Zudem kommt es auch noch auf das Ziel an, ob sie auf eine Zielmatte oder einem Stab landen sollen.

Klett-Wurf-Bälle sind sehr gut für kleine Kinder. Sie bleiben direkt an der Zielscheibe kleben und somit erhalten die Kinder direkt eine visuelle Rückmeldung durch das Auge wo sie hingeworfen haben. Damit können sie dann ihren nächsten Wurf entsprechend anpassen.

Werden Bohnensäckchen zum Werfen verwendet haben sie dementsprechend wieder ganz andere Flugeigenschaften. Somit sammeln Kinder gleichzeitig noch weitere verschiedene Erfahrungen und Sinneseindrücke.

Auch können Holzteile auf Holzstifte gestapelt werden, um die Auge-Hand-Koordination spielerisch zu fördern. Die Holzstifte können vertikal oder horizontal angeordnet sein. In jedem Fall wird eine ruhige Hand benötigt. Das Auge muss genau hinsehen und so die Hand steuern. Ebenso wir5d eine gezielte dosierte Muskelspannung benötigt. Spiele dieser Art erfordern eher langsame Bewegungen.

Zuordnungsspiele erfordern vom Auge ein genaues Hinsehen. Zudem fördern alle Spiele auch die Konzentration. Des Weiteren fließen auch andere Wahrnehmungen mit ein. Die Bewegung muss durch das Auge und die Körperwahrnehmung immer wieder kontrolliert und notfalls korrigiert werden.

Bereits Kindergarten-Kinder spielen gern mit dem Soft-Ringwurf-Spiel. Auch ältere Kinder spielen immer wieder gern damit und trainieren und verbessern nebenbei immer wieder ihre Auge-Hand-Koordination.

Trainieren Vorschulkinder regelmäßig mit Auge-Hand-Koordinations-Spielen ihre Fähigkeiten, werden sich gut für das Lesen, Schreiben und Rechnen lernen vorbereitet. Alle Spiele zur Auge-Hand-Koordination machen Kindern Spaß und zudem sind sie abwechslungsreich. Sie ermöglichen darüber hinaus den Kindern weitere Sinneserfahrungen mit verschiedenen Materialien und üben gleichzeitig unterschiedliche Bewegungsabläufe mit ein.

Weitere spannende Spiele


Da die Auge-Hand-Koordination bei vielen Tätigkeiten benötigt wird kann diese mit unseren Spielzeugen für draußen noch weiter verfeinert werden. Kinder sollen bekanntlich viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Hierbei lässt sich spielen und trainieren wunderbar miteinander verbinden.