Zurück zu Home

Störungen & Therapie

Störungen & Therapie Banner
In dieser Kategorie finden Sie eine große Auswahl an Therapiematerial, Spielen und Testverfahren für kindliche und erwachsene Entwicklungsstörungen, zur Sprachtherapie und für die Therapie von psychischen Störungen.

➔ Therapiematerial für Therapeuten & Ärzte


Wir führen Therapiematerial zur Therapie von myofunktionellen Störungen und zur Behandlung von Sprachstörungen. Die angebotenen Materialien dienen zur Behandlung von Stimmstörungen und Schluckstörungen auch nach einem neurologischen Befund. Dazu bieten wir Ihnen die passenden Praxisbücher zur Sprachtherapie. Unser Angebot an Montessori Material wird sehr gerne von Logopäden in der praktischen Arbeit eingesetzt. Sie finden bei uns Spiele für die Lerntherapie und werden mit der Auswahl jedem Kind und Entwicklungsalter in Bezug auf eine Lernstörung gerecht. Lernstörungen zeichnen sich dadurch aus, dass die betroffenen Kinder bei normaler Intelligenz im Vergleich mit gleichaltrigen Kindern spezielle Defizite im Lesen und Schreiben oder Rechnen haben. Die Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) ist neben der Rechenschwäche (Dyskalkulie) die häufigste Lernstörung. Eine Frühförderung ist zur Vermeidung von Störungen jeder Art sinnvoll.

Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS, ADS) sowie spezifische Entwicklungsstörungen brauchen jeweils passende Testverfahren und Therapiematerialien, die Sie hier in den Unterkategorien finden. Spielundlern ist Ihr Fachversand für Entwicklungsstörungen und Lernstörungen. Wir haben die wichtigsten Anbieter von Therapiematerial und Testverfahren für Sie ausgewählt. Ein großes Angebot an therapeutischen Hilfsmitteln, zum Beispiel für die Stimmtherapie nach der Lax Vox Methode, ist Teil unseres Sortiments.

Unsere Spiele für Menschen mit einer geistigen Behinderung und für die therapeutische Arbeit erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Förderung und Therapie von Kindern mit einer geistigen Behinderung ist eine Herausforderung, bei der wir Sie gerne unterstützen. Therapiematerial und Spiele für den Umgang und zur Aktivierung von an Alzheimer und Demenz erkrankten Menschen finden Sie bei uns ebenso wie Materialien zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall.

➔ Therapiematerial zur Behandlung von Psychischen Störungen


Eine psychische Störung beschreibt eine Verhaltensstörung, eine Störung der kognitiven Fähigkeiten und Emotionsregulationsstörung. Der Betroffene ist in seiner Wahrnehmung, der Verarbeitung von Gefühlen, Erlebnissen und Denken beeinträchtigt. Das Sozialverhalten und Selbstbild ist in der Folge und als mögliche Ursache gestört. Der klare Bezug zwischen Selbstwahrnehmung und Realität geht dem psychisch Kranken verloren und lässt sich meist nur durch eine Therapie wiederherstellen. Dazu muss zwischen einer schweren, psychischen Erkrankung und kurzfristigen Symptomen unterschieden werden. Eine schwere, psychische Erkrankung behindert den Betroffenen dauerhaft in der Bewältigung des Alltags. Psychische Erkrankungen zeigen sich in Form einer Depression, Verhaltensstörung, Schizophrenie als auch psychosomatischen Störungen.

Psychotherapie für psychisch erkrankte Menschen


In der Psychotherapie werden die Kognitivität ,das Verhalten und die Emotionsregulation der betroffenen Person bewusst beeinflusst. Dadurch werden Hintergründe und Ursachen des pathologischen Verhaltens offengelegt und helfen dem Betroffenen ein Verständnis für seine psychische Störung zu finden. Unbewusste Prozesse können die psychische Erkrankung ausgelöst haben und sollen wieder dem Bewusstsein zugeführt werden. So kann die Störung gemindert und aufgelöst werden. Das angebotene Material zur Behandlung psychischer Störungen unterstützt Sie in der therapeutischen Arbeit zu verschiedenen Störungsbildern. So bieten wir Ihnen Therapiematerial zur Angststörung, Verhaltensstörung als auch zum Thema Soziale Störung und Depressionen. Mit den aufgeführten Therapieformen und in Kombination dieser werden sie bald bestmögliche Erfolge erzielen. Unser Therapiematerial für psychische Störungen lässt sich als Hilfe zur Selbsthilfe beschreiben. Die betroffene Person soll für die Zukunft im Umgang mit belastenden Erlebnissen und Situationen soweit geschult werden, dass sie nicht mehr psychisch erkrankt. Auf Grundlage verbaler und übender Muster werden dem Betroffenen Strategien zur Bewältigung von Problemen aufgezeigt.

➔ Lerntherapie & Lernstörungen


Lernstörungen können für das Selbstbewusstsein und die Zukunft der Kinder drastische Folgen haben. Durch Selbstzweifel an den eigenen Fähigkeiten durch schlechte Noten in der Schule und einem Nichtausschöpfen des vorhandenen Potenzials geraten die Kinder in einen Teufelskreis. Die Lernstörungen verschwinden nicht ohne Hilfe und eine familiäre sowie schulische Unterstützung ist zumeist nicht ausreichend. Zur Therapie einer Lernstörung muss zuerst betrachtetet werden, ob die Wahrnehmung, Motorik und Sprache dem Alter entsprechend ausgeprägt ist. Diese Beobachtungen zur Diagnose einer Lernstörung sollten bereits im Vorschulalter und dem Kindergarten durchgeführt werden. Fehlt eine solche Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen wird von einer Teilleistungsschwäche gesprochen. Eine Teilleistungsschwäche lässt sich auch sehr gut daran erkennen wie das Kind mit Mengen und Zahlen umgeht. Haben Kinder etwa Schwierigkeiten Buchstaben oder Zahlen zu erkennen kann dieses ein erster Hinweis auf eine Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung sein.

Erst Diagnostik über ein Testverfahren - dann Förderung


Hat ein Kind eine Lese- Rechtschreibschwäche oder eine Rechenschwäche? Ist seine Sprachentwicklung altersgerecht? Dabei geht es immer darum, ob sich diese speziellen Fähigkeiten von der normalen kindlichen Entwicklung der Altersgruppe, aber auch von der sonstigen Intelligenz unterscheiden. Wenn sich die gesamte Entwicklung verzögert, wird man nicht von einer Teilleistungsstörung sprechen. Bei der Einschätzung helfen zuverlässig psychologische Testverfahren. Solche Verfahren werden wissenschaftlich entwickelt und standardisiert. Für ihre Interpretation braucht man das entsprechende Fachwissen.

Das Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung statuiert, dass Probleme beispielsweise bei Lese-Rechtschreibschwäche häufig daher rühren, dass diese Leistungsstörung zu spät erkannt wird. Ein zu spät bedeutet schon ab der 3. Schulklasse – dem Zeitpunkt wo die meisten LRS-Diagnosen gestellt werden – und hat zur Folge, dass die betroffenen Kinder, trotz geeigneter Förderung, im Schulstoff den anderen Schülern hinterherhinken. Das Wissensdefizit erzeugt zusätzlichen Druck und kann auch zur übereilten Entscheidung führen, das Kind lieber auf eine Förderschule zu versetzen oder eine Klasse wiederholen zu lassen. Dies alles verunsichert die ohnehin labile Motivation der betroffenen Kinder und untergräbt endgültig die Lust zum Lernen.

Eine frühe Erfassung von Entwicklungs- oder Teilleistungsstörungen beugt Misserfolg beim Lernen, Ausgrenzungen in der Gruppe und späteren Schulfrust vor. Aus den Testergebnissen lassen sich unmittelbar Schlüsse für Förderungen ziehen. Mit den Tests können Entwicklung, Sozialverhalten, kognitive Fähigkeiten, Mathematik und Sprachentwicklung geprüft werden.

Wie gesagt, sind solche Diagnostik-Verfahren zwar frei verkäuflich, aber nur für Fachpersonal geeignet. Eltern können sich zur Diagnostik von Leistungsstörungen an eine Person ihres Vertrauens wenden, zum Beispiel an Therapeuten, Beratungsstellen, Pädagogen oder Kinderärzte. Die wichtigsten Testverfahren sind bei Spielundlern.de erhältlich.

Diagnose einer Lernstörung


Zur Diagnose einer Lernstörung muss aber auch in Betrachtung gezogen werden, ob die schlechten Leistungen in der Schule nicht durch eine Einschränkung der Aufmerksamkeit oder Erkrankung hervorgerufen werden. So kann eine Aufmerksamkeitsstörung (ADS) in Verbindung mit einer Hyperaktivität (ADHS) oder Sehstörung und Hörstörung für die schlechten Leistungen in der Schule verantwortlich sein. Liegt eine solche Erkrankung oder Behinderung vor, wird das Kind auch mit therapeutischer Unterstützung oft kein normales Lernverhalten abrufen können. Ist dieses der Fall, sollte der Besuch einer der Lernstörung entsprechend spezialisierten Förderschule oder Förderklasse angedacht werden. Konzentrationsprobleme durch einen Mangel an Sport und Bewegung, eine schlechte Sitzhaltung und Stress können die Konzentration von Kindern mindern und damit die Diagnose einer Lernstörung zur Lerntherapie erschweren.

Therapiematerial & Spiele zur Lese-Rechtsschreibschwäche und Dyskalkulie


Unser angebotenes Therapiematerial und die Spiele zur Förderung von Kindern mit einer Lese-Rechtsschreibschwäche (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) können dabei helfen, dass das Kind wieder gute Noten in der Schule schreibt. Durch die rechtzeitige Behandlung einer Lernstörung können Kinder mit Hilfe ihrer kognitiven Fähigkeiten und auf Grundlage einer Lerntherapie wieder die nötigen Kompetenzen für den erfolgreichen Schulbesuch erwerben. Wir unterstützen Therapeuten mit spezieller Lernsoftware zur Lerntherapie, Lernspielen und Testverfahren zur Diagnostik.