Zurück zu Lernspielzeug & Lernspiele

Puzzles

Mit einem Puzzle Kinder und Lernen spielerisch unterstützen


Puzzles fördern neben Zuordnungs- und Kombinationsvermögen besonders das Erkennen von Zusammenhängen. Sie zeigen Situationen im Leben von Menschen und Tieren, stellen die Anatomie und Biologie dar. Es gibt sie in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Puzzles für Kleinkinder sind zumeist aus Holz, da sich dieses Material durch die kleinen Kinderhände besser greifen lässt. Da schadet es auch nichts, wenn das Kind im Gegensatz zu einem Puzzle aus Pappe die Puzzleteile einmal in den Mund nimmt.

Die Anzahl der Puzzleteile für ein Kleinkind sollten am Anfang nicht viel mehr als zehn Teile umfassen und ausreichend groß sein damit sie nicht verschluckt werden können. Für Kinder im Vorschulalter und dem Kindergarten sollte es ein Bodenpuzzle mit nicht mehr als 50 Puzzleteilen sein. In der Grundschule können dann auch Puzzles mit mehr als 100 Teilen am Tisch gepuzzelt werden. Mit dem wachsenden Alter der Kinder und geübter Feinmotorik sollten auch die Puzzleteile immer kleiner werden, damit die motorischen Fähigkeiten und Koordination von Auge und Hand weiter geschult werden. Erwachsene, Senioren und vor allem ältere Menschen mit Demenz können mit einem Puzzlespiel das Gedächtnis trainieren und die kognitiven Fähigkeiten üben und erhalten.

Lernpuzzle, Lagenpuzzle und Rahmenpuzzle sind beliebte Kinderpuzzle


Lagenpuzzle werden nicht nur nebeneinander, sondern auch übereinander gepuzzelt. Das heißt, das Puzzle ist lagenförmig angeordnet, wobei jede Lage durch eine Stufe gekennzeichnet ist. Das grundlegende Motiv eines solchen Puzzles ist oft gleich, der Unterschied besteht in Farbe und Form. Diese auch Schichtenpuzzle genannte Variante fördert die Motorik und räumliche Vorstellung. Mit den 3D Puzzles werden dreidimensionale Figuren gebaut, das können zum Beispiel Würfel, Puzzlebälle und Gebäude sein. Das räumliche Denken wird dabei geschult und die Vorstellung für geometrische Körper gefördert. Die detailreiche Gestaltung und die Kombination aus Puzzle und Legespiel ist eine Herausforderung an die Geschicklichkeit, die Formerkennung und das Zuordnungsvermögen bei vielen Legepuzzle.

Unsere Lernpuzzle von Larsen und vom Schubi Verlag sind ein bekanntes Beispiel für Motivpuzzle um Lerninhalte zum Unterricht zu vermitteln. Kinder im Vorschul- und Grundschulalter lernen mit einem solchen Rahmenpuzzle auf eine andere unterhaltsame Weise ihre nähere Umgebung und ihre Schulfachinhalte kennen. Im Schulunterricht eingesetzt, bieten die Lernpuzzles spielerisch intensive Vermittlung der Wissensinhalte. Das können Verkehrszeichen, Lernen von Uhrzeit, die Fremdsprache Englisch und Bundesländer zum Puzzeln sein. So bleiben Schubi Puzzle und Larsen Lernpuzzle auch im digitalen Zeitalter weiterhin ein interessantes Spielmittel für Kinder, die im Zeichen von PISA in jedes Kinderzimmer gehören.