Frühling im Kindergarten gestalten

Kinder wollen die Natur und ihre Abläufe kennen und verstehen lernen. Welche Jahreszeit ist dafür besser geeignet als der Frühling? Die Tage beginnen allmählich länger und wärmer zu werden, die Gräser wachsen, die ersten Blumen blühen und die Bienchen beginnen zu summen. Der Frühling ist da!

Der Frühling im Kindergarten kann auf unterschiedliche Weise gestaltet werden. Dafür eignen sich Spiele, Lieder über den Frühling, Bastelangebote oder andere Frühlingsprojekte und Ideen. Vieles lässt sich im Freien durchführen. Auf diese Weise erleben die Kinder den Frühling im Kindergarten hautnah mit. Sobald die Tage länger werden, beginnen die ersten Blumen, Bäume und Sträucher zu blühen.

Interessant: In den Frühling fallen sowohl der Feiertag 1. Mai als auch die Walpurgisnacht. Auch das Osterfest fällt in diese Zeit.

Der Frühling lädt zum Beobachten ein

Viele Kinder sind im Frühling besonders aufgeregt, ist es doch eine spannende Zeit. Der Frühling steckt voller faszinierender Entdeckungen. Rund um den Frühling gibt es viele Möglichkeiten, den Kindern die Natur mit ihren Abläufen näher zu bringen. Kinder sind neugierig und stellen deshalb viele Fragen. Das ist auch beim Frühling im Kindergarten der Fall.

Die Wissbegierde der Kinder kann gut von den pädagogischen Fachkräften genutzt werden. Gerade in der Frühlingszeit lassen sich Veränderungen in der Natur am besten beobachten. Zum Entdecken werden unterschiedliche Vorgehen genutzt. Geschichten erzählen oder Lieder zusammen singen sind ein Teil. Wir empfehlen, die verschiedenen Aktivitäten auf mehrere Tage bzw. Wochen zu verteilen. So ist gewährleistet, dass die Kinder nicht überfordert werden. Die Vermittlung der Themen erfolgt altersentsprechend.

Der Frühling im Kindergarten hält viele spannende Entdeckungen bereit

Um den Frühling im Kindergarten erlebbar zu gestalten empfehlen sich aktive Projekte. So können die Kinder hautnahe Erfahrungen sammeln. Die Spielauswahl ist flexibel zu gestalten.

Tipp: Das Wetter ist häufig sehr wechselhaft. Haben Sie deshalb immer Ideen für drinnen und draußen parat, so dass sie entsprechend reagieren können. Vielfältige Bastelideen kommen ebenso gut an.

Im Frühling passiert viel Spannendes in der Natur. Die Zugvögel kommen langsam zurück. Andere Tiere erwachen langsam aus ihrem Winterschlaf. Indem man mit den Kindern über typische Pflanzen und Tiere spricht, die im Frühling zu beobachten sind, werden alle auf den Frühling im Kindergarten eingestimmt. Die meisten Insekten sind im April und Mai zu sehen.

Sobald die Temperaturen angenehm warm sind, fühlen sich Kinder ebenso wie Erwachsene magisch ins Freie angezogen. Die ersten Naturausflüge bieten sich an. Kinder suchen nach einer Erklärung für die Veränderungen. Reime, Spiele und andere Projekte unterstützen die dabei die Zusammenhänge zu verstehen.

Eine gute Vorbereitung und Planung erleichtern die spätere Umsetzung

Bei der Wahl der Aktivitäten sind die Interessen der Kinder einzubeziehen. Ebenfalls gut ist die Mitbestimmung. Im Frühling ist im Kindergarten eine Vielzahl an Aktivitäten möglich. Ist beispielsweise das Anlegen eines kleinen Gartens geplant, lassen sich sogar die Eltern mit einbeziehen. Zu Beginn ist es hilfreich mit den Kindern über den Frühling zu sprechen. Dabei wird besprochen, was für Projekte in den kommenden Tagen und Wochen geplant sind. Auf diese Weise lassen sich die Ideen der Kinder bereits mit aufgreifen. Zudem können die Kinder ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Beobachtungen für kleine und große Entdecker

Kinder sind kleine Entdecker. Daher bieten sich im Frühling im Kindergarten Projekte zu den Themen Vögel, Waldbewohner oder Insekten besonders an. Ebenfalls beliebt sind kleine Rätsel. Wie etwa aus einer Raupe ein Schmetterling wird. Spiele für draußen gehören ebenfalls dazu. Da zu dieser Jahreszeit das Wetter häufig wechselhaft ist, muss auf passende Kleidung geachtet werden.

Bei zu schlechtem Wetter bieten sich für drinnen Bastelarbeiten an

Dekorative Fensterbilder mit Frühlingsmotiven sehen einfach toll aus!

Des Weiteren lassen sich Frühlingslieder singen, Gedichte und Geschichten erzählen oder Fingerspiele mit Mitmachreimen. Eine weitere schöne Idee ist es, mit den Kindern über typische Frühlingsboten zu sprechen. Welche kennen sie bereits? Welche sind ihnen noch unbekannt? Passende Bilder helfen dabei. Sobald das Wetter wieder besser ist, können die Kinder diese dann draußen suchen. Somit festigen und vertiefen sich die Informationen. Die Kinder erhalten einen realen Bezug vom Wort und Bild mit der Natur.

Ist bereits ein Insektenhotel vorhanden lassen sich hier viele Beobachtungen vornehmen. Es hilft den Kindern die Nützlinge des Gartens näher kennenzulernen. Eine andere Möglichkeit ist die Beobachtung mithilfe eines Lupenbechers. Bitte daran denken, die Insekten anschließend wieder freizulassen.

Ein paar Ideen und Anregungen

Hat der Kindergarten eine Außenanlage oder einen kleinen Garten, kann dies gemeinsam gestaltet werden. Beim Pflanzen und Pflegen dürfen die Kinder mithelfen. Von Blumen über Kräuter und Gemüse ist dabei alles denkbar. Zudem können letztere dann später geerntet und gemeinsam gegessen werden. Doch auch im Fenster lassen wachsen Pflanzen. Kresse oder Gras ist dabei besonders gut geeignet. Denn es keimt und wächst schnell. In einer Eierschale gepflanzt, ist es eine schöne Osterdekoration.

Um die Kraft der Pflanzen zu demonstrieren, eignet sich das folgende Experiment:

Benötigt werden dazu etwas Gips, ein kleiner Joghurtbecher und einige Bohnen. Zuerst wird der Gips in dem Becher angerührt. Dann werden ca. vier bis fünf Bohnen hineingelegt. Bereits nach wenigen Tagen lässt sich beobachten, wie die Bohnen den harten Gips kaputtbrechen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Abwandlung aus dem allseits bekannten Spiel, „Ich packe meinen Koffer…“. Hierzu gehen alle nach draußen und schauen, welche Blumen, Insekten und Sträucher sie finden. Von den Pflanzen und Tieren werden Fotos gemacht. Diese können nach dem Ausdrucken noch laminiert werden, damit sie länger halten. Danach kommen alle im Stuhlkreis zusammen. Nun zieht jedes Kind nacheinander eine Karte. Es beginnt diesmal mit: „Bei meinem Frühlingsspaziergang entdecke ich …“. So geht es der Reihe nach weiter. Dabei wird immer wiederholt was bereits davor entdeckt wurde. Zu beachten gilt, dass alle Dinge auf den Fotos bekannt sind. Unbekannte Motive sollten im Vorfeld nachgeschlagen werden.

Zum Frühling im Kindergarten gehören Bastelarbeiten sowie Spiele für Drinnen und Draußen dazu

Da das Osterfest in den Frühling hineinfällt, kann dies ebenfalls Berücksichtigung bei den geplanten Aktivitäten finden. Für Schlecht-Wetter-Tage eignen sich allerlei Bastelarbeiten. Die Natur liefert viele Möglichkeiten. Dabei kann das unterschiedlichste Material verwendet werden. Der Schwierigkeitsgrad richtet sich dabei nach den Fähigkeiten der Kinder. Es können ebenfalls Materialien in der Natur zum Basteln gesammelt werden. Neben Häschen und Küken lassen sich auch Bienen, Spinnen, Raupen oder Vögel basteln. Wer wenig Ideen hat findet in Büchern über den Frühling genügend Anregungen.

Für die Kleinsten bieten sich Ausmalbilder an. Beim Basteln setzen sich die Kinder zudem künstlerisch mit dem Thema auseinander. Daneben üben sie die Stifthaltung, aber auch den Umgang mit Schere und Papier und den anderen Materialien. Gleichzeitig lernen sie verschiedene Formen. Ein schöner Anlass ist ebenfalls der Muttertag. Auch hier lässt sich was Schönes gemeinsam basteln. Lob und Anerkennung sind für die Kinder wichtig. Um auch nach außen hin zu zeigen, dass der Frühling im Kindergarten Einzug hält, können die Fenster beispielsweise mit Fenstermalfarben gestaltet werden.

Das schöne am Frühling im Kindergarten ist, dass Bewegungsspiele auch wieder im Freien stattfinden können. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Hierbei werden alle Kinder mit einbezogen und können sich richtig austoben. Das stärkt den Zusammenhalt, unterstützt die Konzentration sowie die Reaktionsfähigkeit.

Insbesondere bei den Naturbeobachtungen lassen sich alle Sinne ansprechen.

Wie riecht eine Narzisse?

Welche Farbe hat sie?

Welche Form hat sie?

Auf diese Weise kommen findet sich schnell ein leichter Einstieg ins Thema.

Kennt ihr ähnliche Blumen?

Wann blühen sie?

Was passiert außerdem noch im Frühling?

Die verschiedenen Aktivitäten fördern bei den Kindern unterschiedliche Fähigkeiten. Dazu gehören:

  • Die Wahrnehmung
  • Die Kreativität
  • Die Sprache
  • Den Wortschatz
  • Die Fantasie
  • Das Sozialverhalten
  • Die Motorik
  • Wissen über Zusammenhänge
  • Wissen über Naturabläufe

Als Höhepunkt kann ein gemeinsames Frühlingsbacken oder ein Frühlingsfest stattfinden. Bei dem Fest lassen sich Eltern und Großeltern einladen. Hier haben die Kinder die Möglichkeit zu zeigen, wie sie den Frühling im Kindergarten begrüßt haben und was sie alles gemacht haben.

In unserem SpielundLern Shop finden Sie tolle Kita-Materialien zu den Jahreszeiten sowie unser Anschauungsmaterial zu Pflanzen und Tieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bildquellen

  • unsplash.com @ Johannes Plenio
  • pexels.com @ Pixabay
  • unsplash @ Sandra Seitamaa
  • pixabay.com @ Katja_Kolumna
  • pexels.com @ Karolina Grabowska

Quellen

  • https://www.kinderspiele-welt.de/fruehling
  • https://kitakram.de/sprachfoerderung-im-fruehling-fingerspiele-und-gedichte/
  • https://www.kindergarten-ideen.de/tag/fruhling/
  • https://www.kindergarten-homepage.de/projekte/fruehling2/
  • https://www.kinderspiele-welt.de/basteln-und-werkeln/basteln-fruehling.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.