Springe zum Inhalt

Minimalismus ist das Zauberwort der Stunde, alle scheinen sich derzeit mit Minimalismus zu beschäftigen. In Blogs, Zeitschriften und Ratgebern werden Tipps gegeben und beispielhaft rigoros ausgemistet - auch im Kinderzimmer.

Hinter der neuen Welle verbirgt sich eine alte Erkenntnis: Alles, was wir besitzen, braucht Platz. Und dieser ist begrenzt. Die Dinge, die wir anhäufen, brauchen Pflege und Zuwendung. ...weiterlesen "Minimalismus im Kinderzimmer"

Die didacta ist europaweit die größte Bildungsmesse. Sie findet seit 1999 in Hannover, Köln oder Stuttgart statt. Die Bildungsmesse didacta ist mit ihrer 20-jährigen Geschichte zu einem festen und wichtigen Termin für alle in Bildung, Schulwesen und Verlag Tätigen geworden. ...weiterlesen "Was ist die didacta? SpielundLern auf der Bildungsmesse didacta 2019"

MINT ist ein Kunstwort (Acronym) und setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zusammen. MINT-Berufe sind sehr gefragt, denn es herrscht schon heute ein Fachkräftemangel.  Mit der Digitalisierung aller Gesellschaftsbereiche wird die Bedeutung dieser Disziplinen in Zukunft noch weiter zunehmen. Und Aspekte von MINT werden auch in anderen Fächern immer wichtiger. ...weiterlesen "MINT und die Bedeutung von MINKT, STEM & STEAM für die Schule"

1

Kinder sind von Geburt an kleine Entdecker. Sie möchte die Welt um sich herum mit allen Sinnen begreifen und für sich erobern. Dass dies auf zwei Beinen besonders gut geht, erkennen Babys meist schnell und unternehmen häufig schon vor ihrem ersten Geburtstag erste Steh- und Laufversuche. Auch wenn die frühen Ausflüge zu Fuß meist noch auf dem Popo enden, beginnt jetzt für Kinder und ihre Eltern eine spannende und wichtige Zeit. Das Laufenlernen ist ein echter Meilenstein in der Entwicklung von Babys und Kleinkindern. Damit sie ihre ersten Schritte in die Welt sicher und mit viel Spaß wagen können, sollten Eltern ihre Schützlinge liebevoll begleiten und sie bei den ersten Schritten in ein noch aktiveres und selbstständigeres Leben unterstützen. ...weiterlesen "Zu Fuß die Welt erkunden: So kommen kleine Füße gesund voran"

So setzen Eltern die elektronischen Spielzeuge sinnvoll ein

Es wird immer jemanden geben, der beim Anblick elektronischer Spielzeuge im Kinderzimmer die Stirn runzelt. Und eines ist klar: Als einzige Beschäftigung eignen sie sich nicht. Gerade was die Sprachentwicklung der Kinder angeht, kann der übermäßige Einsatz elektronischer Spielzeuge schädlich sein. Da können die blinkenden Bücher rund um den Bauernhof oder der leuchtende Ball noch so pädagogisch sinnvoll aussehen – Kinder brauchen direkte Ansprache, um sich angemessen entwickeln können. Das betonen Forscher immer wieder. ...weiterlesen "Das passende elektronische Spielzeug für jedes Alter"

Noch vor einigen Jahrzehnten war der Lebensweg für Mädchen und Jungen praktisch von Geburt an vorgezeichnet. Mädchen sollten später einmal Mutter und Hausfrau werden, während Jungen auf die Arbeitswelt und das Ernährer-Dasein vorbereitet wurden. Und während sich das längst gewandelt hat, bleiben althergebrachte Rollenbilder dennoch ein schwieriges Thema. Schon die Wahl des Spielzeuges zeigt: Zu oft bedienen Eltern und Verwandte überholte Klischees. ...weiterlesen "Puppen für Mädchen, Autos für Jungs? Warum die Trennung nach Geschlecht Unsinn ist"

Wer hat sie nicht? Rückenbeschwerden. Von Glück kann sagen, wer nur Verspannungs- und Muskelschmerzen kennt. Beim Hexenschuss spätestens hört der Spaß auf. Und der kann auch schon junge Menschen treffen. Auch der eingeklemmte oder entzündete Ischiasnerv ist gefürchtet und stellt das alltägliche Leben (und Arbeiten) auf den Kopf. Vom Bandscheibenvorfall gar nicht zu reden. Was bei den meisten Rückenbeschwerden eine zentrale Rolle spielt: Wir sitzen zu viel. Oder falsch...
...weiterlesen "Ratgeber: Gesundes Sitzen"

Schlafen, das wissen viele Schwangere, fällt schon während der letzten Wochen vor der Geburt schwer. Immer häufiger wachen sie auf, der Rücken zwickt und häufiger Handrang zwingt sie dazu, mehrfach das Bett zu verlassen. Auch nach der Geburt ändert sich, abgesehen von der Ursache, nichts an den nächtlichen Unterbrechungen. Wie Eltern hiermit umgehen können und was Babys beim Schlafen hilft. ...weiterlesen "Ruhige Nächte mit Baby: Tipps und Tricks"

2

Trotz einen Rückgangs der Unfallsterblichkeit in diesem Jahrhundert um mehr als die Hälfte bleiben Unfälle die höchste Gefahr für die Gesundheit von Kindern. Daten des Statistischen Bundesamtes weisen die Zielgruppe ab dem ersten Lebensjahr mit einer besonders hohen Chance an einem Unfall zu sterben aus. So sterben durch Unfälle immer noch mehr Kinder als an Infektionen und Krebs zusammen. Die meisten Unfälle mit tödlichem Ausgang bei Kindern unter 15 Jahren ereignen sich durch Verkehrsunfälle, gefolgt von Ertrinken und Verbrennungen. ...weiterlesen "Sicherheit im Kindergarten"

Kaum jemand würde heutzutage bestreiten, dass Kleinkinder eine altersgemäße Form der Erziehung brauchen. Sie brauchen eine Umgebung, die ihre Entwicklung fördert und vor allem: sie lernen im Spiel. Doch diese Wahrheiten waren vor zweihundert Jahren in Deutschland noch keineswegs selbstverständlich. Kleinkindern so etwas wie Individualität zuzugestehen war ein noch neuer Gedanke. Und wenn das Bürgertum mittlerweile den Bildungsgedanken auch in die Pädagogik getragen hatte, so hieß die Realität der meisten Kinder bis weit ins 19. Jahrhundert hinein: Kinderarbeit.
...weiterlesen "Friedrich Fröbel – Geschichte und Idee des Kindergartens"