Zurück zu Senioren & Altenpflege

Biografiearbeit


Die Biografiearbeit mit Senioren holt den Menschen genau da ab, wo er im Moment steht. Dabei ist jeder Verlauf des Lebens individuell. Und doch hat das bisher Erlebte einen großen Einfluss auf die aktuellen Gewohnheiten, Bedürfnisse und das Verhalten. Die heutige Pflege ist durch Hektik und Zeitmangel oft gekennzeichnet. Doch gerade in der Arbeit mit Senioren bildet die Biografiearbeit die Basis für eine individuelle und bedürfnisorientierte Pflege. ... ▶ zum Ratgeber Biografiearbeit mit Senioren

Thema:
Artikelart:
Deutsch Thema:
Spielauswahl:
Alter:
Bildkarten & Fotokarten Thema:
Therapie & Praxisbedarf:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 30 (von 30)
Produkte: 1 bis 30 (von 30)
Seiten:  1 

Biografiearbeit und Erinnerungen wecken bei Senioren auch mit Demenz


Spiele sind ein guter Zugang zu Demenzkranken und Alzheimerkranken, in unserer Spielesammlungen sind erprobte Spiele enthalten, die Motorik und Gedächtnis aktivieren. Beliebt sind Legespiele, da sie selbsterklärend sind und keine feststehende Spielhandlung oder Spielregeln haben, sondern spontan angefangen und auch beendet werden können, sobald die Konzentration nachlässt. Mit unserem Karten Spiel Sprichwort-Kiste wird Erinnerungspflege mit Sprichwörtern, Redensarten und Zitatenverknüpft. Bekanntes wird aktiviert und dient als Brücke zur Kommunikation. Für die Biografiearbeit können Malvorlagen verwendet werden oder unsere Sprichwort-Kiste. Sowohl Malvorlagen als auch Sprichwörter tragen dazu bei, in die Erinnerung einzutauchen und Vergessenes wieder zu aktivieren. Bewährt hat sich auch der Einsatz von Musik bei Demenz und Alzheimer, unsere Volksmusik-CD mit Buch bringt Emotionen und Motorik in Gang.

Allgemein beschäftigt sich die Biografiearbeit mit der Lebensgeschichte eines Menschen. Die Biografiearbeit bei Senioren zählt zu der aktivierenden Pflege. Die so gewonnenen Kenntnisse helfen der Pflegekraft, die Signale des Seniors besser zu verstehen. Dies ist insbesondere bei Demenz-Patienten wichtig, da sie sich häufig nicht mehr so gut äußern können. Außerdem lassen sich so noch vorhandene Fähigkeiten erkennen und dann gezielt fördern.

Eine wichtige Grundlage ist das Vertrauen zwischen dem Senior und seiner Pflegeperson. Diese muss zudem über das nötige Feingefühl, Verschwiegenheit sowie Sorgfalt verfügen. Da es immer wieder schwierig sein kann genau zu differenzieren was persönlich anvertraut wurde und was für die Dokumentation bestimmt ist, sollte das zugehörige Einverständnis für die Dokumentation immer eingeholt werden.

Eine gute Biografiearbeit bei Senioren blickt immer auf die Vergangenheit, die Gegenwart sowie die Zukunft. Was war dem Senior besonders wichtig? Welche Interessen hatte er und welche hat er immer noch? Welche Werte sind ihm wichtig? Die Pflegekraft soll aufrichtiges Interesse an der Biografiearbeit des Senioren haben. Denn sie hilft die Persönlichkeit des Seniors besser kennenzulernen und das Verhalten zu verstehen.

Der alternde Mensch verspürt oftmals den Wunsch, mit der Welt und sich in Einklang zu sein. Hierbei unterstützt die Biografiearbeit die Senioren. Es erfolgt ein Rückblick auf bisherige Erlebnisse. Diese werden reflektiert. So werden aus der Vergangenheit auch Erkenntnisse für die Gegenwart und Zukunft gewonnen. Es hat sich gezeigt, dass es vorteilhaft ist für die Aktivierung verschiedener Fähigkeiten die persönlichen Vorlieben zu nutzen.

Die Bedeutung der Biografiearbeit mit Senioren


Die Biografie eines Menschen kann als Gesamtsumme seiner Erlebnisse, Erfahrungen und Entwicklungen angesehen werden, die sich von seiner Geburt bis zu seinem Tod erstrecken. Ein großer Vorteil der Biografiearbeit mit Senioren ist, dass sie dem eigenen Leben einen Sinn gibt. Das Erkennen des Sinns des eigenen Lebens stärkt nachhaltig die noch verbliebenen gesunden Anteile.

Weiterhin ist die Biografiearbeit mit Senioren auch immer eine spannende Reise in die Vergangenheit. Aus dieser lassen sich Ressourcen für die Gegenwart sowie Zukunft erkennen. Alles was für einen Menschen bedeutsam und emotional erlebt wurde, bleibt stärker im Gedächtnis verankert. Dies kann sich auf das Verhalten des Menschen auswirken und es beeinflussen. Die Biografiearbeit unterstützt in der ambulanten, teilstationären und stationären Altenhilfe das Erkennen von Wünschen und Bedürfnissen. Somit sind eine angemessene Unterstützung, Begleitung und Pflege darauf abgestimmt möglich.

Deshalb eignen sich Spielangebote, insbesondere Kommunikations- und Gedächtnisspiele, die biografische Erinnerungen und Ressourcen wecken sollen, gut für die Biografiearbeit mit Senioren. Zudem können diese spontan oder geplant eingesetzt werden. Sie sorgen dabei für ein gegenseitiges besseres Verständnis. Weiterhin kann es beruhigend sein, Vergangenes neu zu bewerten. Insbesondere bei Demenz-Erkrankten dienen die Erinnerungen an schöne Erlebnisse dem Identitätserhalt.

Bei der Biografiearbeit mit Senioren treten auch vergessene Erinnerungen zu Tage. Der Fokus sollte auf Positives liegen. Sie ist nicht nur etwas für Menschen mit Demenz, sondern auch für geistig fit gebliebene. Die Themen helfen, um mit anderen am gleichen Thema interessierten Menschen leichter ins Gespräch zu kommen. So kann gemeinsam in Erinnerungen geschwelgt werden oder alte sowie neue Hobbys ausgelebt werden. Zudem können sich Vorlieben auch immer ändern.

Folgende Zielsetzung hat die Biografiearbeit mit Senioren:

  • Wünsche und Bedürfnisse besser zu verstehen
  • Verbessert Beziehung aller Beteiligten
  • Hilft, Senior ganzheitlich wahrzunehmen
  • Stärkung der Identität, des Selbstbilds, des Selbstvertrauens
  • Erleichtert Aufbau von Vertrauen, Sicherheit und Geborgenheit
  • Erleichtert Kommunikation
  • Wissen um Ressourcen und Restriktionen, ist hilfreich bei der Auswahl von Aktivitäten und Beschäftigungen

Die Biografiearbeit mit Senioren ermöglicht ein besseres Kennenlernen, um Stärken, Schwächen und Verhaltensweisen besser einzuschätzen. Dabei sind viele Spiele auch in Gruppen gut spielbar oder mit Familienangehörigen. Das Verständnis hilft, dass das Pflegepersonal Verhaltensweisen nicht persönlich auffasst.

Häufig werden in der Arbeit zur Biografie eingesetzt:

  • Fotokarten
  • Erinnerungsspiele zu Themen aus der Kindheit und Jugend
  • Musik
  • Kartenspiel
  • Und vieles mehr

Aktive Tätigkeiten werden dabei zu den aktivitätsorientierten Biografiearbeit gezählt. Fotos und andere Gegenstände wecken die verschiedensten Erinnerungen und regen dabei zu Gesprächen und damit dem Gedächtnis an. Ebenso Bastelarbeiten oder Singen tragen dazu bei. All das hilft, die Lebensqualität zu verbessern.

Die meisten Menschen möchten ihrem vergangenen Leben einen Sinn geben. Dabei hilft die Integration der vergangenen Erfahrungen in das gegenwärtige Selbstbild. Doch mit dem Alter nimmt die Erinnerung ab, insbesondere bei Menschen mit Demenz. Dagegen bleiben Informationen des Langzeitgedächtnisses länger erhalten. Unser Material zur Biografiearbeit erleichtert das Abrufen dieser Informationen. Beim Anhören von Musik kommen diese meist allein.

Auf Seite der Pflegekraft verhilft sie zu:

  • Mehr Verständnis
  • Mehr Gelassenheit
  • Berücksichtigung lebensgeschichtlicher Punkte in der Pflege

Der Senior erfährt einen wertschätzenden und verständnisvollen Umgang. Dies trägt dazu bei, dass er Hilfe besser annehmen kann. Häufig ist auch ein Aufblühen der Person zu beobachten. Des Weiteren kommen Erinnerungen bei den Spielen meist wie von selbst, so dass oft nur wenige Frage gestellt werden brauchen. Zudem lässt sie sich gut in den Alltag integrieren. Da sich Demenz-Patienten meist nur kurz konzentrieren können, sollten sie nicht überfordert werden.

Handpuppen als Hilfmittel


Es kommt immer wieder mal vor, dass Personen nicht mit dem Pflegepersonal sprechen möchten. Hierbei können Handpuppen unterstützen. Meist reicht zuhören dann aus. An der Art und Weise wie die Senioren mit der Puppe sprechen oder umgehen lässt sich bereits einiges erkennen.