Springe zum Inhalt

Was ist die didacta? SpielundLern auf der Bildungsmesse didacta 2019

Die didacta ist europaweit die größte Bildungsmesse. Sie findet seit 1999 in Hannover, Köln oder Stuttgart statt. Die Bildungsmesse didacta ist mit ihrer 20-jährigen Geschichte zu einem festen und wichtigen Termin für alle in Bildung, Schulwesen und Verlag Tätigen geworden.

Die Aussteller auf der didacta decken alle Bereiche des Bildungswesens ab. Hier stellen sich unzählige Hersteller und Verlage vor, Bildungseinrichtungen und Verbände. Rund 1000 Veranstaltungen begleiten die 800 diesjährigen Aussteller und locken zusätzliche Interessenten auf das fast 70.000 Quadratmeter großen Messegelände.

Dementsprechend hoch ist die alljährliche Besucherzahl, die über die Jahre und abhängig von der Stadt, die für die didacta ihre Tore öffnet, zwischen 60.000 und der fast doppelt so hohen Zahl schwankt. Dieses Jahr findet die Bildungsmesse didacta in Köln statt. Hierher kamen im Durchschnitt die meisten Besucher zusammen, namentlich zwischen 90.000 und 110.000 Interessierte, im Schnitt also bis zu 35.000 Messebesucher mehr als in Hannover (Quelle: Wikipedia, 7.2.2019).

Wer geht zur didacta und mit welchem Mehrwert?

Neben Fachbesuchern aus dem Verlagswesen und aus dem vorschulischen und schulischen Bildungsbereich besteht das Publikum bei der didacta natürlich auch aus interessierten Eltern. Auch gibt die Bildungsmesse didacta einen riesigen Überblick über Trends und ist somit ein guter Anlaufpunkt für diejenigen, die Marktforschung betreiben, Bildungsträger beraten oder eine Firma gründen wollen. Ebenfalls angesprochen können sich jene fühlen, die sich weiterbilden oder beruflich verändern möchten.

Sicherlich ist ein Großteil der Besucher der didacta Lehrer und Erzieher. Lehrkräfte, Kita-Erzieher sowie Fachkräfte in sonstigen pädagogischen Einrichtungen können von einem Besuch sehr profitieren. An vielen Ständen gibt es kostenlose Materialien, die interessierte Fachkräfte zusammen mit unzähligen Anregungen gleich mit in die Kindertagesstätte oder Schule nehmen können.

Besucher am Eingang zur didacta

Entwicklungen und Angebote im Erziehungs- und Bildungswesen

Hier finden Interessenten aus dem Bildungsbereich auch einen guten Überblick über die Entwicklungen und die Angebote im Erziehungs- und Bildungswesen. Es erwartet sie hier viel „Denkfutter“, wichtige Impulse und neue Gedankenanstöße: Wie steht es mit den aktuellen Herausforderungen in der Bildungsbranche, wo ist Bedarf, wo sind Marktlücken, wo Entwicklungsstaus?

Die aktuellen Probleme und Sackgassen im Bildungsressort sind für viele allgegenwärtig und betreffen uns alle: In den Kitas fehlen Plätze, es gibt einen eklatanten Erzieher- und Lehrermangel, das Modell der Inklusion stellt das „alte“ Schulwesen auf den Kopf, die digitale Nachrüstung der Schulen verzögert sich folgenschwer, Grundsätze einer weitreichenden Bildungsgerechtigkeit, gerade in Ballungsräumen, können nicht eingehalten werden. Auch diese Bereiche, die Gespräch und Entwicklung bedürfen, finden hier eine Repräsentation und den ein oder anderen Lösungsvorschlag.

Weiterbildungschancen und berufliche Perspektiven auf der didacta entdecken

Zusätzlich erweitert die didacta den Horizont, wenn es um Weiterbildungschancen geht oder die berufliche Auswahl bei jungen Menschen noch nicht getroffen ist.

So ist dieses Jahr beispielsweise der Weltverband Deutscher Auslandsschulen auf der didacta vertreten. Auf der Internetpräsenz des Verbandes wird die Möglichkeit beworben, als Lehrer an einer ausländischen Deutschen Schule sein Horizont zu erweitern und seine pädagogischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Dazu sind alle Deutschen Schulen aus dem Ausland in einer gemeinsamen Halle vertreten.

Die didacta gibt dazu zugstarken Start-Ups eine Bühne, eine sehr große sogar: auf rund 400 qm dürfen sich neue Firmen aus dem Bildungsressort präsentieren. Es lohnt sich also, Augen und Ohren offen zu halten und ins Gespräch zu kommen.

Diejenigen, die berufliche Umstellungen vorhaben oder einen Neuanstieg in einer der abwechslungsreichen Branchen des Bildungssektors planen, können auf der didacta anhand der Angebote rund um berufliche Bildung und Qualifizierung einen Schritt nach vorne gehen. Vorträge und Diskussionen beschäftigen sich mit den großen Bildungsthemen. Findige Coaching-Experten helfen, die eigenen Baustellen abzustecken und sich neu zu orientieren. Ein reiches Sortiment an Workshops und Seminaren behandelt die großen Themen rund um Weiterbildung, Ausbildung und Studium.

SpielundLern auf der Bildungsmesse didacta 2019

Besuchen Sie uns vom 19. -23. Februar auf der didacta 2019 in Köln. Unseren Stand finden Sie in Halle 9.1 auf Position E-69/F-69. Dieses Jahr legen wir unseren Schwerpunkt mit Robotik und Programmierung verstärkt auf die MINT-Fächer und MINT Ausbildung. Wie ein Roboter programmiert, gesteuert und in das Lernumfeld der Schule integriert werden kann möchten wir Ihnen mit dem mBot von Makeblock präsentieren. Vom Hersteller Ebotics zeigen wir Ihnen programmierbare Robotik-Kits, mit denen verschiedene Lernprozesse der Robotik durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade angegangen werden können. Von der einfachen Programmierung der elektronischen Komponenten über eine blockbasierte Programmiersprache wie Scratch bis hin zu Arduino, einer mit C++ vergleichbaren Programmiersprache.

mBot Roboter von Makeblock

Weiterhin bieten wir einen Überblick über unsere Eigenmarke Computandi, mit der wir das mathematische Verständnis über einzigartige Materialsammlungen und Tools fördern. In diesem Zusammenhang können Sie auch dass aus unterschiedlichen Materialien gefertigte Dienes Material prüfen. Holz, Kunststoff oder ReWood - welches ist Ihr Favorit? Gerne beraten wir Sie auch zum Nikitin Material oder laden Sie ein, mit uns eine Runde Wort Mau-Mau zu spielen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Tipps für Ihren Besuch der didacta 2019:

Neben den großen Hersteller von Schulmaterialien und Lernspielen, dem Ravensburger- und Reclam-Verlag, Klett und Prolog, gibt es auch kleinere Verlage, deren Besuch sich für Sie lohnen könnte. Hier stellen wir einige vor, deren Sortiment SpielundLern führt und die einige langjährige, erfolgreiche Top-Seller haben.

Beim Heinevetter Verlag treffen Sie auf beliebte Lernspiele für die Grundschule. Hier sind zwei unserer Bestseller erschienen, das Kindergartenspiel zur Förderung der Wahrnehmung und Merkfähigkeit und das Rechenspiel Calcufix.

Flanieren Sie weiter zum Stand des Hauschka Verlages. Dieser verlegt sehr beliebte kleine Lernhefte zu allen wichtigen Lernstationen von der Grundschulzeit und bis hoch zur 10. Klasse. Anhand eines Lösungsteils sind die Übungshefte des Hauschka Verlags auch für Zuhause geeignet. Sie richten sich an den Lehrplan und werden von Pädagogen aufgesetzt. Aufgrund ihrer sehr ansprechenden und altersgerechten Gestaltung erfreuen sich die Lernhefte großer Beliebtheit bei den Schülern.

Bleiben Sie bitte auch stehen bei den Kartenspielen zur Sprachförderung und Sprachentwicklung von LingoPlay. Die preiswerten kompakten Kartenboxen zur phonologischen Bewusstheit, auditiven Wahrnehmung oder dem Grundwortschatz decken viele wichtige Themen im Bereich Sprache in Grundschule oder Therapie ab.

Besonders sehenswert ist auch der Ökotopia Verlag, hier steht ganzheitliches Lernen im Mittelpunkt. Bewegungsspiele, Ruheerlebnisse oder Sprachförderung – mit den Büchern dieses Verlages bekommen Sie, ob Lehrer oder Elternteil – neue Impulse zur Beschäftigung und Förderung der Kinder in der Schule und Zuhause.

Lassen Sie bitte auf keinen Fall den Stand des Don Bosco Verlages aus. Dieser stellt vorwiegend großformatige Bildkartensets mit Bilderbuchgeschichten für das Kamishibai Erzähltheater her, die Kinder ab 2 Jahren begeistern.

 

Beitrag von Alice Linz, Redaktion SpielundLern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.