Zurück zu Störungen & Therapie

LRS - Lese-Rechtschreibschwäche

Legasthenie, auch Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) ist eine isolierte, anerkannte Lernstörung in den Bereichen Lesen und Rechtschreiben. Legasthenie ist intelligenz-unabhängig. Sie kann schnell dazu führen, dass die gesamte schulische Leistung erheblich beeinträchtigt wird. Es muss unterschieden werden zwischen einer Lese-Rechtschreibschwäche und einer Lese-Rechtschreibstörung. Die Lese-Rechtschreibschwäche wird durch äußere Einflüsse hervorgerufen, traumatische Ereignisse oder lange Abwesenheit vom Unterricht. Eine Lese-Rechtschreibstörung, auch Legasthenie genannt, ist nicht durch äußere Umstände bedingt und kann auch nicht durch fleißiges Üben ausgeglichen werden.

Legasthenie Therapie und Materialien zur LRS Förderung


Lernstörungen wie LRS und Hyperaktivität hängen oft zusammen. Bei beiden Störungen fallen die Konzentrationsschwäche, die Aufmerksamkeitsstörung und die Unfähigkeit, länger bei der Sache zu bleiben auf. Lese-Rechtschreibschwäche / Legasthenie-Lernspiele holen das Kind da ab, wo es persönlichkeits- und leistungsmäßig ist, ohne es dabei zu über- oder unterfordern. Die Lernmaterialien zur Lese-Rechtschreibschwäche LRS (Legasthenie) eignen sich für den Schul- und Förderunterricht, für die Therapie-Praxis und natürlich auch für das Spielen zu Hause.

Begrifflichkeiten:
- Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche LRS ist die Bezeichnung im deutschsprachigen Raum
- Dyslexie ist der internationale Begriff

Unterschied Legasthenie und Analphabetismus


Legasthenie und Analphabetismus beschreiben nicht dasselbe. Der Analphabetismus beschreibt den Zustand, niemals korrekt lesen und schreiben gelernt zu haben, entweder durch eine Behinderung oder das Verlernen infolge eines Krankheitsverlaufes. Die Legasthenie dagegen wird als eine neurobiologische Störung beschrieben, hervorgerufen durch eine fehlerhafte auditive und visuelle Wahrnehmung und der defizitären Verarbeitung von Sprache. Eine bedeutende Rolle spielt dabei die Phonologie, also die korrekte Aufnahme und Wiedergabe von Lauten die Wörter formen. Legastheniker haben Schwierigkeiten, die Sprache in ein korrektes Schriftbild umzusetzen und die Schrift oder Buchstaben wieder in ein gesprochenes Wort und ganze Sätze. Eine Legasthenie oder Lese- und Rechtschreibstörung wird erst dann diagnostiziert, wenn keine psychischen Erkrankung, Hirnschädigung oder unterdurchschnittliche Intelligenz vorliegt.

LRS Förderung bei Leseschwierigkeiten


Eine nicht zu unterschätzende Anzahl von Grundschulkindern hat Leseschwierigkeiten. Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) kann man rechtzeitig vorbeugen und frühzeitig entgegenwirken. Immer mehr Kinder kommen mit Schwierigkeiten oder Defiziten in den Bereichen der Konzentrationsfähigkeit, der Wahrnehmung und der Motorik in die Schule. Unsere Materialien bieten gleichzeitig einfache und abwechslungsreiche Übungen zur Förderung bei LRS. Auf diese Weise werden Kinder mit Leseschwierigkeiten systematisch gefördert. Aktives Mitmachen und eigenständiges Weitermachen ermöglichen der Schülerin und dem Schüler in der Grundschule und der weiterführenden Schule einen spielerischen Zugang zum Lesen und Schreiben.

LRS-Test für eine individuelle Förderung


Sie erhalten bei der Münsteraner Rechtschreibanalyse einen (MRA)-Testbogen mit Anleitung. Nach Durchführung des Tests schicken Sie uns den ausgefüllten MRA Testbogen zurück. Daraufhin erzeugt Ihnen das Team von Prof. Dr. Friedrich Schönweiss aus Münster eine individuelle Förder-CD-ROM mit der Sie selbst Ihr LRS Therapie - und Arbeitsmaterial ausdrucken. Mit diesen Unterlagen zur LRS stellen Sie frühzeitig fest, welches Kind in Ihrer Klasse ein Rechtschreibproblem hat oder eins entwickeln könnte. Checklisten helfen Ihnen zu ermitteln, welche Faktoren an den Rechtschreibproblemen beteiligt sind.

Software und Kopiervorlagen zur LRS Förderung und LRS Therapie


Computer Software Programme zur richtigen Lesetechnik und Leseförderung ermöglichen die individuelle Förderung von LRS am PC. Sie sind durch ihren systematischen und schrittweisen Aufbau geeignet, nach bewährten, wissenschaftlichen Erkenntnissen das Lesen zu vermitteln. Durch regelmäßiges Lesetraining am PC werden Worterkennung, Lesegenauigkeit und Lesegeschwindigkeit verbessert. Andere Software bietet Buchstaben-Spiele, Wort-Bild-Spiele und Hör-Spiele, die den den Lese- und Schreiberwerb fördern. Die Software eignet sich gleichermaßen für den Einsatz in Schule, Therapie Praxis und zuhause.

Die Kopiervorlagen und CDs bieten Übungen und Spiele mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können in den Schuljahren 1-4 eingesetzt werden und eignen sich sehr gut zur Legasthenietherapie. Andere Materialien sind für LRS in der Sekundarstufe geeignet. Anhand der Übungen stellen Sie individuelle Förderprogramme zusammen und behandeln die häufigsten im Lesen und Rechtschreibunterricht auftretenden Probleme. Mit unterhaltsamen, kurzen Aufgaben und spielerischen Übungen wie Kreuzworträtseln, Suchspielen, Reimen, Dominos und Memospielen werden schwierige Buchstaben und Laute visuell, akustisch und schreibmotorisch trainiert.

Eine Lese-Rechtschreibschwäche erkennen


• Teile eines Wortes werden weggelassen, hinzugefügt, verdreht
• Wörter werden im Satz vertauscht, Buchstaben im Wort werden vertauscht
• Schwierigkeiten beim Vorlesen, lange Pausen, Verlieren der Textzeile
• sehr langsame Lesegeschwindigkeit, es wird häufig gestockt
• das Gelesene wird kaum verstanden, kann nicht korrekt wiedergegeben werden
• Probleme mit Doppellauten

Da sich die Legasthenie auch auf andere Schulfächer und Lebensbereiche ausweiten kann, ist eine Therapie und gezielte Förderung von Kindern mit einer Lese-Rechtschreibstörung nötig. So können in der Mathematik etwa Probleme mit Textaufgaben und Grundrechenarten auftreten, der Erwerb einer Fremdsprache stellt oft eine zusätzliche Hürde da. Legastheniker fühlen sich in ihrer Lebensumwelt eingeschränkt, da sie von Vorurteilen und schulischem Druck verunsichert sind und das Selbstbewusstsein und die Motivation leidet. SpielundLern.de hat verschiedene Hilfsmittel für die Therapie im Angebot, wie Spiele, Praxisbücher als auch Materialien zur Früherkennung von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Mit unseren Lernheften und Förderspielen helfen Sie Leseanfängern und Kindern mit Leseschwäche, ihre Lesekenntnisse spielerisch zu verbessern. Mit diesen Materialien werden Kinder im Lesen systematisch gefördert.