Zurück zu Bausteine & Konstruktionsspielzeug

Murmelbahn & Kugelbahn

Murmelbahn & Kugelbahn Banner

Kaum rollt die Kugel zieht sie die faszinierten Blicke kleiner und großer Kinder auf sich. Kinder und Erwachsene sind vom Rollen der Kugel überall auf der Welt fasziniert. Kinder jeden Alters lieben die Murmelbahnen. Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten. Die Kugeln variieren dabei in Form, Farbe und Größe. ... ▶ zum Ratgeber Murmelbahn

Artikelart:
Spielzeug & Spiele:
Spielauswahl:
Wandspiele & Großspiele:
Klasse:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 27 (von 27)
Produkte: 1 bis 27 (von 27)
Seiten:  1 

Murmelbahnen faszinieren kleine und große Kinder


Murmelbahnen, auch bekannt als Kugelbahnen, gehören zu den Spiele-Klassikern. Dabei wirkt die rollende Kugel magisch anziehend. Durch die Erdanziehung rollt die Kugel auf einer Schräge immer nach unten. Somit werden erste physikalische Grundlagen bereits spielerisch vermittelt.

Bereits für kleinere Kinder ab ca. 18 Monaten gibt es geeignete Murmelbahnen. Dabei beobachten sie die Bewegung der Kugel sehr intensiv. Für kleinere Kinder sind die Bahnen eher einfach gehalten. Die Bausätze gibt es in relativ einfach gestaltet für Kinder ab 4 Jahre, und umfangreich für Kinder ab 8 Jahre. Murmelbahnen sollen die Neugier und Freude am Spiel wecken und die Kinder nicht überfordern. Größere Kinder verstehen bereits komplexere Funktionsweisen und haben Spaß daran, einen Parcours immer wieder umzubauen.

Doch es sind nicht immer Murmeln, die die Bahn entlang rollen. So gibt es bei den Murmelbahnen aus Holz beispielsweise auch welche mit Rollscheiben. Dabei hat jede eine andere Form. Oder aber diese Autorennbahn als Murmelbahn. Diese besteht aus zwei Fahrspuren und enthält zudem mehrere Autos.

Eine Murmelbahn sollte in keiner Kita fehlen, denn sie gehört zu den Spielzeugen, mit denen Kinder sich ausdauernd beschäftigen. Bei den Bahnen für die kleineren Kinder sind zudem die Kugeln auch besonders groß, so dass ein Verschlucken nicht möglich ist. Darüber hinaus handelt es sich bei ihnen um eine eher einfache Konstruktion. Dennoch muss sie sehr robust sein, da manchmal ganz viele Murmeln gleichzeitig auf der Bahn rollen. Kinder ab 5 Jahre finden eher das Experimentieren mit neuen Murmelbahnaufbauten spannend. Ab 7 Jahre können dann komplexe Konstruktionen verwendet werden, die zudem physikalische Experimente b einhalten können.

Murmelbahn und ihr pädagogischer Wert


Das Material einer Murmelbahn kann Holz, Plastik oder Kunststoff sein. Dies unterscheidet sich nach dem Umfang und dem Alter der Kinder, für die sie gedacht sind. Für die Kleinsten sind sie oft aus Holz, ebenso die Kugeln. Sie sind auch groß genug, um nicht verschluckt zu werden. Die Kugeln sind entweder bunt oder in naturfarben. Zudem sind die Bahnen meist fest montiert. Das ist deshalb, weil ihnen einfach noch die Geduld beim zusammen bauen fehlt. Weiterhin ist Holz ein natürlicher Rohstoff mit einer besonderen Haptik. Da es auch ein gewisses Gewicht besitzt stehen die Murmelbahnen aus Holz auch stabiler. Dennoch sollten Kinder erst mit ihr spielen, wenn sie allein sitzen und stehen können, da ansonsten die Gefahr besteht, dass sie sich an der Murmelbahn hochziehen. Die Kinder entdecken die Murmelbahn selbst und probieren aus, was und wie etwas dort entlang rollen kann.

Beliebt bei älteren Kindern sind die Murmelbahnen von GraviTrax. Sie sind sehr umfangreich gestaltet. Dabei müssen die Kinder selbst einen Parcours bauen. Die Kugel rollt durch Magnetismus, Kinetik und Gravitation. Es ist jedes Mal ein Erfolgserlebnis, wenn die Kugel den Parcours das erste Mal entlang rollt und es bis ins Ziel schafft. Dies Steigert zudem das Selbstwertgefühl. Bei den meisten Murmelbahnen rollen die Kugeln abwärts, hier sind jedoch auch geradeaus oder nach oben möglich. Es gibt zusätzlich Erweiterungs-Sets mit denen praktisch unendlich viele Erweiterungen und damit auch unendlich viele verschiedene Parcours möglich sind. Besonders für Kinder und Jugendliche, die an Technik sehr interessiert sind, sind sie geeignet. Solche Bahnen werden mittlerweile auch in einigen Ausbildungen eingesetzt. Es geht hier auch um das Planen und Umsetzen.

Murmelbahnen fördern im Allgemeinen:

  • Feinmotorik
  • Konzentration
  • Visuelle Wahrnehmung
  • Auditive Wahrnehmung
  • Taktile Wahrnehmung
  • Auge-Hand-Koordination
  • Kognitive Fähigkeiten
  • Raumwahrnehmung
  • Logisches Denken
  • Ausdauer
  • Zusammenhänge verstehen lernen
  • Geschicklichkeit

Als Bausatz unterstützen sie zudem auch:

  • Logik
  • Problemlösen
  • Geduld
  • Kreativität

Es gibt auch Kugelbahnen für Sand- und Wasserspiele. Diese können sowohl im Freien oder Drinnen benutzt werden. Damit sie nicht durch die Feuchtigkeit aufquellen sind sie dementsprechend lackiert.

Alle Murmelbahnen können von mehreren Kindern gleichzeitig bespielt werden. Dabei lernen sie sich abzusprechen, miteinander zu kooperieren und soziales Verhalten. Auch lernen die Kinder, dass es sich lohnt an einer Sache dran zu bleiben. Sie machen ihre ersten Erfahrungen mit physikalischen Gesetzmäßigkeiten, wie Schwerkraft, Gewicht, Neigung oder Schwung. Diese sind für die Kinder erleb-, spür- und sichtbar. Murmelbahnen gehören zu den pädagogisch wertvollen Spielzeugen. Sie wirken beruhigend, selbst bei hyperaktiven Kindern. Und auch in der Ergotherapie werden sie erfolgreich eingesetzt.

Abgrenzung zu den Wandspielen


Kinder lieben nicht nur Murmelbahnen sondern auch Wandspiele. Diese eignen sich gut für Zwischenräume, wie Flure im Kindergarten oder auch der Wartebereich in der Praxis. Unter den Wandspielen gibt es auch einige Murmelbahnen. Wandspiele sind dazu auch platzsparend.