Zurück zu Bausteine & Konstruktionsspielzeug

Konstruktionsbaukästen

Konstruktionsbaukästen Banner

Kinder sind von ihrem Wesen her kleine Forscher und Entdecker. Sie Experimentieren gern mit allem herum. Dafür sind Spiele mit einem Konstruktionsbaukasten geradezu ideal. Bereits für Kleinkinder gibt es erste Konstruktionsbaukästen.
... ▶ zum Ratgeber Konstruktionsbaukasten

Artikelart:
Thema eingrenzen:
Bausteine & Konstruktionsspielzeug:
Klasse:
Alter:
Serien & Marken:
Programmiersprache:
Schwierigkeitsgrad:
Hersteller & Verlage:
alle Filter >>
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 38 (von 38)
Produkte: 1 bis 38 (von 38)
Seiten:  1 

Spielend Lernen mit dem Konstruktionsbaukasten


Spielen gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Kindes. Sie suchen sich gern Spiele mit denen sie ihre Fertigkeiten verbessern können. Zudem spielen Kinder aus ihrem eigenen Antrieb heraus. Bei den Konstruktionsspielen geht es im Allgemeinen darum, etwas entstehen zu lassen durch das Zusammensetzen unterschiedlicher Elemente. Bauen und Konstruieren begleitet die Kinder durch ihre gesamte Kindheit. Deshalb wundert es auch nicht das im Bildungs- und Erziehungswesen der Konstruktionsbaukasten zu den bedeutendsten Lern- und Entwicklungshilfen gehört.

Besondere Beliebtheit haben dabei die Konstruktionsbaukästen von Lego. Diese sind bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Zudem werden sie auch immer öfter im Unterricht in Schulen oder Ausbildung eingesetzt. Denn Lernen endet nicht, Lernen ist ein lebenslanger Prozess.

Ein Konstruktionsbaukasten erweckt den Forscherdrang, weckt die Neugier und regt zum Spielen an. Kinder wollen ihre Welt begreifen, wissen wie etwas funktioniert und Zusammenhänge verstehen. Dabei unterstützen Konstruktionsbaukästen. Diese gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, abgestimmt auf das jeweilige Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes. Ein Konstruktionsbaukasten kann Elemente aus Holz, Plastik, Metall oder Magneten enthalten.

Holz ist als Naturmaterial sehr beliebt, sowohl in Kindergärten als auch bei den meisten Eltern. Beispielsweise lassen sich mit diesen Holzringen erste Konstruktionen durchführen. Ein anderes Beispiel sind die Baukästen aus der Lego Duplo Reihe. Die einzelnen Bauelemente sind groß genug, damit kleine Kinder nichts verschlucken können. So sammeln sie erste Erfahrungen mit verschiedenen Baumöglichkeiten.

Als bestes Konstruktionsspielzeug wurde 2018 Mechanics Gravity von Geomag ausgezeichnet. Es kombiniert die unsichtbaren Kräfte des Magnetismus mit der Schwerkraft und richtet sich an Kinder ab 8 Jahre. Es enthält Magnetstäbe, Stahlkugeln und verschiedene Formen.

Konstruktionsbaukasten für Kinder & Erwachsene


Die kindliche Entwicklung wird mit Hilfe eines Konstruktionsbaukastens unterstützt, denn es zählt zu den Spielzeugen mit Lerneffekt. Kinder haben immer wieder neue Ideen die sie mittels Bauelementen umsetzen wollen und sie probieren sich dementsprechend aus. Wie oben bereits beschrieben gibt es Konstruktionsbaukästen eigens für Kleinkinder. Diese sind nicht so komplex und umfangreich gestaltet. Ein Beispiel dafür ist dieses Konstruktionsspielzeug-Set. Es geht um einfaches Bauen und Konstruieren und um Erfahrungen darin zu sammeln. Denn Kinder sollen mit ihrem Spielzeug weder über- noch unterfordert sein. Je älter die Kinder werden umso vielfältiger können die Konstruktionsbaukästen gestaltet sein. Zudem erweitern und vertiefen sie unterschiedliche Kenntnisse und vermitteln ein gewisses Grundwissen zu Mechanik und Statik.

Im Unterricht in den sogenannten MINT-Fächern lässt sich dieses LEGO Mindstorms EV3 Basis Set gut verwenden. Die Schüler können Dinge damit selbst ausprobieren und behalten sie dadurch besser. Auch das Verständnis der verschiedenen Zusammenhänge wird gestärkt. Das Set enthält eine Bauanleitung und ist bei Lehrern wie auch Schülern gleichermaßen beliebt. Das Herzstück bildet ein programmierbarer Legostein. Der Unterricht wird durch spannende Experiment abwechslungsreicher. Zudem fördert es die Teamfähigkeit.

Lernziele dabei sind:

  • Programmierbare Roboter konstruieren und bauen, um Aufgaben aus dem MINT-Bereich zu lösen
  • Problemlösungsorientierung und kritisches, verknüpftes und logisches Denken
  • Praktische Anwendung naturwissenschaftlicher, mathematischer und technischer Erkenntnisse
  • Grundlagen der Programmierung und logische Befehlsketten verstehen
  • Geräte mit Dateneingang und -ausgang verstehen und verwenden
  • Praktische Erfahrungen im Formulieren und Überprüfen von Hypothesen sammeln

Was versteht man eigentlich unter MINT-Fächer? MINT-Fächer ist eine Zusammenfassung aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Damit sind Fächer aus dem Unterricht oder dem Studium gemeint.

Darüber hinaus fördern Konstruktionsbaukästen:

  • Motorik, insbesondere Feinmotorik
  • Denkvermögen, logisches Denken, räumliches Denken
  • Konzentration
  • Aufmerksamkeit
  • Ausdauer, Durchhaltevermögen
  • Kreativität
  • Auge-Hand-Koordination
  • Selbstvertrauen
  • Problemlösen

Insbesondere die Feinmotorik wird bei vielen Tätigkeiten und Bewegungsabläufen benötigt. Im Alltag beispielsweise um eine Schleife zu binden, Knöpfe zu schließen und um Schreiben zu erlernen.

Abgrenzung zu Groß- & Softbausteine


Groß und Softbausteine sind schon bei kleinen Kindern begehrt, aber ebenso auch für ältere Kinder geeignet. Kinder benötigen neben geistigen Aktivitäten auch körperliche Bewegung. Mit diesen Bausteinen wird ein Parcours gebaut und anschließend absolviert. Sie verbinden die Konstruktion mit Bewegung. Hierbei handelt es sich um einfache Konstruktionen. Zudem sind sie um ein vielfaches größer. Die Kenntnisse zur Statik kommen auch hierbei zum tragen.