Zurück zu Deutsch

ABC & Alphabet lernen


Das Alphabet, auch ABC genannt, ist die Gesamtheit aller Buchstaben, die in unserer Sprache vorkommen. Die Umlaute sind davon jedoch ausgeschlossen. Da Schrift und Sprache im Alltag allgegenwärtig sind, ist es von besonders großer Bedeutung, das ABC frühzeitig zu lernen. Deswegen ist das Erlernen des ABCs schon von Beginn der ersten Klasse an Bestandteil des Schulunterrichts. Damit die Kinder das Alphabet aber wirklich gut beherrschen können, sollte dieses auch außerhalb der Schule geübt werden. Bei SpielundLern finden Sie eine große Bandbreite an geeigneten Materialien hierfür. Mehr Informationen zum Alphabet erfahren Sie, wenn sie ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Deutsch Thema:
Spielzeug & Spiele:
Spielauswahl:
Spielmöbel & Spielteppiche:
Nikitin Material:
Puzzle:
Klasse:
Alter:
alle Filter >>
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 60 (von 328)
Produkte: 1 bis 60 (von 328)
Seiten:  1  2  3  4  5 ...  [>>] 

Das ABC & Alphabet lernen


Das Alphabet (kurz ABC) ist der grundlegende Bestandteil unserer Sprache. Es setzt sich aus allen Buchstaben zusammen, die von unserer Sprache gebildet werden. Die Reihenfolge der Buchstaben erfolgt dabei einer festen Ordnung. Diese Buchstaben können dann wahlweise zu einzelnen Wörtern zusammengesetzt werden, um Gegenständen, Tätigkeiten, Geschehnissen etc. eine Bedeutung zukommen zu lassen. Daher ist es von besonders großer Bedeutung, dass Kinder schon frühzeitig lernen, die einzelnen Buchstaben des Alphabetes identifizieren zu können, die Bedeutung zu verstehen und diese in schriftlicher Form wieder umsetzen zu können.

Kurze Geschichte des Alphabets


Das Alphabet bei den Ägyptern


Kurz und knapp gesagt, ist das Alphabet so alt, wie die Schrift selber. Schon im Alten Ägypten entstand eine erste Form des Alphabetes. Dabei wurden aus den Hieroglyphen 22 Konsonanten entwickelt, die die Sprache wiedergeben sollten. Aus diesem leiteten dann semitische Arbeiter ein vollständiges Alphabet ab. Es wird angenommen, dass die Phönizier dieses Alphabet übernommen und weiter bearbeitet haben. Daraus wiederum wurden dann zeitversetzt das hebräische und das griechische Alphabet in Ansätzen abgeleitet.

Das Alphabet in der Antike


Von den Griechen erhielt das Alphabet dann auch seinen Namen, den es den ersten beiden Buchstaben alpha und beta verdankt. Die Römer haben dann das griechische Alphabet nahezu eins zu eins von den Griechen übernommen. Dank der Eroberungszüge der Römer im Mittelmeerraum und in West- und Mitteldeutschland gelangte das Alphabet dann auch nach Kontinentaleuropa.

Das Alphabet im Mittelalter


Dort begann man dann im Verlauf des Frühen Mittelalters, vor allem in den Klöstern, die eigene Sprache mithilfe des römischen Alphabetes niederzuschreiben. Es war Karl der Große, dem wir es zu verdanken haben, dass das Alphabet in den Klosterschulen intensiver gefördert worden ist und somit auch noch bis heute weiter tradiert werden konnte.

Warum ist das Alphabet so wichtig?


Bedeutung des Alphabets in der Gesellschaft


Ob auf dem Weg in den Kindergarten, im Bilderbuch, in der Zeitung der Eltern oder auf dem Smartphone: überall begegnen wir und auch unsere Kinder der Schrift. Sie ist allgegenwärtig und ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Ohne die Schrift könnten die meisten Inhalte, wie etwa Geschichten, Werbebotschaften, Nachrichten oder Persönliches nicht optimal vermittelt werden. Mit der Schrift hat der Mensch versucht, inhaltliche Prozesse zu codieren, damit diese dann möglichst einfach an die jeweiligen Empfänger weitergegeben werden können.

Dies geschah ursprünglich in bildlicher Form (Höhlenmalerei, Hieroglyphen etc.). Aus logistischen Gründen ging man dann über, die Bilder in eine andere Form zu übertragen, um die Inhaltsvermittlung zu vereinfachen. Daher wurden die kleinsten Bestandteile der Schrift entworfen: die Buchstaben, welche in ihrer Gesamtheit das Alphabet ergeben. Nur durch ausgeprägte Kenntnis von den einzelnen Buchstaben, ist es möglich die Schrift zu entziffern und die Inhalte zu verstehen.

Die Rolle des Alphabets in der Schule


Die Schrift und damit auch das Alphabet findet auch schon frühzeitig im schulischen Verlauf Anwendung. Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Sachkunde etc. können nur in schriftlicher Form aufgegeben werden. Daher ist es von großer Wichtigkeit, dass Kinder schon so früh wie möglich das Alphabet erlernen.

Das ABC leicht gelernt


Das Erlernen des Alphabets ist nicht so schwer. Vor allem mit den Lernhilfen in unserem Sortiment. Ein Klassiker unter den Lernmitteln ist der ABC Lettera Lesekasten von Schubi. Der Lesekasten enthält alle Bestandteile des Alphabets als einzeln herausnehmbare Kärtchen. Die Buchstaben liegen dabei in Groß- und in Kleinschreibung vor. Zusätzlich können die einzelnen Buchstaben auf einer separaten platte aufgelegt werden und zu Wörtern verbunden werden. Nach dem ähnlichen Prinzip funktioniert auch der Bilder, Wörter, Buchstaben – Arbeitskasten von Oberschwäbische Magnetspiele. Bei dem magnetischen Kasten können die Buchstaben ebenfalls aufgelegt werden. Unterschied hier: Auf der oberen Seite gibt es Wortvorlagen, die von den Schülern mit den Buchstaben nachgelegt werden müssen und auf der unteren Seite Bilder, die mithilfe der Buchstaben bestimmt werden sollen.

Eine andere Herangehensweise verfolgt der Nikitin ABC-Würfel von LOGO. Die 26 Holzwürfel sind auf drei Seiten mit Bildern bedruckt und auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich die jeweiligen Anfangsbuchstaben. So können mithilfe von Nachahmung der Laute Wörter geformt werden. Mithilfe der Magnetbuchstaben von Betzold können die Kinder zudem das Alphabet durch das Fühlen erfahren. Neben diesen Produkten finden Sie aber noch zahlreiche weitere Highlights bei SpielundLern, die Ihren Kindern das Lernen des Alphabets vereinfachen können.