Zurück zu Experimentiermaterial

Magnetismus

Magnetismus Banner

Mit gutem Grund ist der Magnetismus in der Grundschule ein beliebtes Thema, um Schülerinnen und Schülern die Naturwissenschaften nahezubringen. Gegenstände, die sich wie von Geisterhand aufeinander zu bewegen und aneinander haften bleiben, und aus dem Nichts entstehende Muster in ausgestreuten Eisenspänen: Das macht den Magnetismus für Kinder in der Grundschule schwer interessant! Um das Phänomen des Magnetismus im Sachunterricht zu beleuchten, bieten sich zahlreiche spannende Experimente an, für welche Sie in unserem Angebot vielerlei Konzepte, Anregungen und Materialien finden.... ▶ zum Ratgeber Magnetismus Grundschule

Artikelart:
Experimentieren & Forschen:
Klasse:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 29 (von 29)
Produkte: 1 bis 29 (von 29)
Seiten:  1 

Unterricht über Kühlschrankmagneten?

Weil magnetische Felder unsichtbar sind und wir sie eigentlich nur bemerken, wenn wir Magneten an der Kühlschranktür benutzen oder damit Büroklammern beisammenhalten, kommt vielen dazu nur der Ferromagnetismus in den Sinn, also magnetisches oder magnetisierbares Metall.

Aber es ist der Elektromagnetismus, von dem unsere ganze moderne Lebensweise abhängt, allein schon bei der Nutzung elektrischer Geräte. Ohne die magnetische Wechselwirkung würden wir gar nicht existieren. Sie ist eine der vier Naturkräfte und somit eine der Grundlagen allen physischen Seins. Die Welt würde ohne Magnetismus nicht so funktionieren, wie wir es kennen. Selbst vielen Erwachsenen ist das nicht klar. Es ist ähnlich wie mit unserer Wahrnehmung der Gravitation, die ja von ebenso elementarer Wichtigkeit ist: Jeder weiß, dass ein Gegenstand zu Boden fällt, wenn man ihn loslässt. Also warum groß darüber nachdenken? Was war denn so großartig an Newtons Erkenntnis?

Aber ebenso wie die Erdanziehung ist der Magnetismus etwas, worüber es viel zu wissen gibt, ein ergiebiges Thema, das sich auch ganz besonders gut für die Grundschule eignet.

Magnetismus und Grundschule passen gut zusammen

Das Phänomen des Magnetismus muss und sollte in der Grundschule nicht detailliert erklärt werden. Wie genau wir durch seine Nutzung Energie erzeugen und Maschinen antreiben, ist ja erst Unterrichtsthema für ältere Schuljahrgänge. Wenn es um elektromagnetische Wellen geht, wird es ganz schön anspruchsvoll. Man kann aber auch sagen: Es wird immer interessanter, je mehr man darüber lernt. Wie die Schülerinnen und Schüler das sehen, hängt sehr davon ab, wie ihnen das Thema Magnetismus in der Grundschule näher gebracht wurde. Es gibt ja junge Menschen, die sich mit den Naturwissenschaften schwer tun. So etwas Spannendes wie Magnetismus kann ihnen die Scheu davor nehmen, weil sie erleben, dass Physik überhaupt nicht trocken, lebensfern und theoretisch sein muss.

Der Zusammenhang zwischen einem kleinen Magneten und einer ICE-Lok, die einen hunderte Meter langen Zug zieht, hat etwas Faszinierendes. Da müssen keine Formeln ins Spiel kommen. Die grobe Funktionsweise lässt sich auch so erklären, und die Kinder haben einmal mehr das befriedigende Gefühl, die Welt um sich herum besser begreifen zu können.

Das Thema Magnetismus bietet im Sachunterricht auch sehr gut die Gelegenheit, fächerübergreifend zu unterrichten. Wenn zum Beispiel ein Kompass vorgeführt und dessen Geschichte behandelt wird, ist thematisch die Verbindung zu den Polen hergestellt, also zur Geografie. Über die Behandlung der Pole geht es zu Magnetfeldern und irgendwann dazu, dass wir Menschen solche Felder erzeugen und auf vielfältige Weise nutzen. Es lassen sich ganz viele Verbindungen knüpfen: Was für unsichtbare Kräfte gibt es denn außerdem noch? Und welche Gegenstände werden von einem Magneten angezogen, welche nicht, was haben die einen und was haben die anderen gemeinsam? Wo im Alltag benutzen wir das? Was kann man eigentlich mit einem Kompass anfangen? Wo spielt Magnetismus in der Natur eine Rolle?

Ein toller NaWi-Einstieg: Magnetismus in der Grundschule

Deswegen ist Magnetismus in der Grundschule als Unterrichtsinhalt so gut geeignet. Es lässt sich ganz viel Interessantes darüber erzählen. Schon kleine Kindern horchen auf, wenn sie erfahren, dass sie da eine ganz besondere und geheimnisvolle Kraft nutzen. Eine Kraft, die den Zettel am Kühlschrank befestigt und zugleich unsere ganze Welt zusammen zu hälten. Das macht neugierig. Und Neugier ist die beste Lernmotivation. Die Kinder können eigenhändig Experimente dazu durchführen: ein bewährtes Mittel im NaWi-Unterricht. So lernen sie aus eigener Erfahrung, indem sie das Gesagte überprüfen. Dadurch haben sie viel mehr Bezug zum Stoff und können sich die Fakten besser merken.

Experimente zum Thema Magnetismus für die Grundschule

Wenn Magnetismus Thema im Sachunterricht ist, geht es ganz viel ums Beobachten und noch nicht so viel ums Erklären aller Einzelheiten und Grundlagen. Hier einige Fragestellungen, die sich als Ausgangspunkt fürs Experimentieren anbieten:

  • Welche Materialien sind magnetisch?
  • Magnetismus kann man nicht sehen, oder vielleicht doch?
  • Wie benutzt man einen Kompass?
  • Wie entstehen Magneten?
  • Wie kann man mit Strom einen Magneten herstellen?
  • Wie kann man über einen Magneten Strom erzeugen?

Die Produkte in unserem Sortiment sind Sets zum Experimentieren, Bilderbücher für die Kleinen, Physikbücher für die Großen, und sie alle versuchen, zum Phänomen Magnetismus einen lehrreichen Beitrag zu leisten.

Und weil man zum Experimentieren nicht unbedingt ausgearbeitete Konzepte braucht, lohnt es sich für Sie vielleicht auch, einmal in den Kategorien Magnete und Magnetbänder, Magnetspiele und
Magnetbausteine nachzusehen, ob Sie dort fündig werden.