Zurück zu Experimentiermaterial

Wetter-Experimente


Wetter-Experimente helfen dabei, die Naturphänomene rund um das Wetter mit all seinen Facetten besser zugänglich und erlebbar zu machen. Dabei werden die verschiedenen Sinne angesprochen. Der Umgang mit dem Thema erfolgt auf spielerische Art. Das Wetter ist ein spannendes Themenfeld, insbesondere im Kindergarten und der Grundschule. ... ▶ zum Ratgeber Wetter-Experimente

Experimentieren & Forschen:
Alter:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 5 (von 5)
Produkte: 1 bis 5 (von 5)
Seiten:  1 

Die altersgemäße Wissensvermittlung ist in den Bildungsplänen festgehalten


Vor allem Kleinkinder zeigen großes Interesse an physikalischen, chemischen und biologischen Vorgängen. Sie untersuchen von Anfang an alle Objekte, die sich in ihrer Reichweite befinden. Selbstständig und aktiv erkunden sie ihre Umgebung im Spiel. Kinder sind sehr neugierig und stellen gern viele Fragen. Dabei eignen sie sich umfassendes naturwissenschaftliches Wissen bis zu ihrer Einschulung an. Dies erwerben sie durch die Interaktion mit anderen, durch Experimentieren und Beobachten usw.

Entsprechend der Bildungspläne gehört es zu den Aufgaben von Kindertagesstätten, naturwissenschaftliche Bildung zu leisten. Fragen soll aufgegriffen und kindgerecht beantwortet werden. Gleichzeitig sollen die Kinder animiert werden, weitere Fragen zu stellen. Zudem ist ihnen genügend Möglichkeit einzuräumen zum Beobachten sowie Experimentieren. Der Forschergeist und die Neugier sind zu fördern.

Wetter-Experimente dienen der altersgemäßen und damit überwiegenden spielerischen Wissensvermittlung. Kleinkinder erwerben ihr Wissen hauptsächlich über ihre Sinne. Manchmal ist es gar nicht so leicht, die Wetter-Themen für Kinder spannend aufzubereiten. Dabei helfen Wetter-Experimente für Kinder.

Wetter-Experimente helfen die Naturphänomene zu verstehen


Wie lässt sich das Wetter kindgerecht definieren? Das Wetter besteht aus dem, was Sonne, Luft und Wasser herbeiführen. Dazu gehören auch:

  • Regen
  • Sonnenschein
  • Hagel
  • Schneefall
  • usw.

Spannende und beliebte Wetter-Themen für Kinder sind beispielsweise:

  • Was ist Regen?
  • Warum regnet es?
  • Welche Folgen bringt anhaltender starker Regen mit sich?

Hin und wieder kommt es vor, dass das Wetter sich innerhalb weniger Minuten ändert. Das Wetter ist zudem ein fester Bestandteil unseres Alltags. Es bestimmt ihn sogar mit. Denn es wirkt sich auf die Freizeitgestaltung, unseren Alltag und ganz besonders auf unsere Kleiderwahl aus. Vom Wetter sind wir immer und überall umgeben.

Wetter-Experimente helfen beim Verstehen von Naturphänomenen und Zusammenhängen. Doch sie erfüllen noch eine weitere Aufgabe. Beispielsweise wenn Kinder Angst vor Blitz und Donner haben, können sie den Kindern diese Angst nehmen. Denn die Kinder erfahren, wie das Licht und der laute Knall entstehen und woher all das kommt.

Naturnahe Nachbildungen helfen beim Visualisieren


Vorzugsweise tragen Sie gemeinsam mit den Kindern zusammen, welches Wetter und welche Erscheinungen sind den Kindern bereits bekannt? Vor allem die älteren Kindergarten-Kinder zeigen ein großes Interesse daran, Zahlen zu schreiben und zu vergleichen. Ein sehr beliebtes und anschauliches Experiment ist Regen selbst zu erzeugen. So lässt sich bildlich vermitteln, wie der Regen entsteht.

Dabei wird die Natur als Modell in klein nachgebildet. Auf diese Weise sehen und erleben die Kinder das Experiment mit all ihren Sinnen. Die Kinder lassen sich gut miteinbeziehen, indem sie kleinere Aufgaben beim Experimentieren übernehmen. Auf diese Weise verstehen sie die Zusammenhänge besser. Das Modell bietet zudem den Vorteil, dass die Kinder alles genau beobachten können. Experimente zum Wetter mit einer nachgebildeten Miniaturlandschaft veranschaulichen sehr gut die Auswirkungen starker Regengüsse. Zudem sind die Wetter-Experimente für Kinder hilfreich, um einen Bezug zum Wasserkreislauf herzustellen.

Einfache Wetter-Experimente lassen sich bereits in der Kita durchführen


Kinder brauchen neben ausreichend Zeit zum Experimentieren ebenso die Gelegenheit, um mit anderen und den Erziehern zu sprechen. Sie sprechen über ihre Beobachtungen, erklären ihre Hypothesen und suchen Zusammenhänge zu ihren Vermutungen und Erklärungen. Dadurch wird ein Vergleichen, Abstrahieren sowie Generalisieren ermöglicht. Durch Wetter-Experimente im Kindergarten werden folgende Kompetenzen gefördert:

  • Kognitive Kompetenzen
  • Soziale Kompetenzen
  • Sprachliche Kompetenzen.

Wie andere Experimente auch benötigen Experimente zum Wetter einige entsprechende Materialien. Beispielsweise kann dies ein Thermometer oder Niederschlagsmesser sein. Im Fokus stehen die Beobachtung und die Selbststätigkeit der Kinder.

Gerade im Kindergarten sollten die Experimente einfach gehalten sein. So können sie von den Kindern selbst erfolgreich durchgeführt werden. Je nach Experiment lassen diese sich anschließend auch zu Hause mit den Eltern gemeinsam wiederholen. Zu empfehlen ist ein systematischer Aufbau. So lassen sich bereits vorhandene Kenntnisse auffrischen und festigen. Experimente zum Wetter sind vorzugsweise in Kleingruppen durchzuführen. Sie können ebenso ein Bestandteil eines Projektes sein.

Wetterdaten erfassen, sammeln und vergleichen


Um die Temperatur und die Niederschlagsmenge zu erfassen sind ein Thermometer und ein Regenmesser erforderlich. Legen Sie am besten einen festen Zeitpunkt zum Ablesen der Werte fest, beispielsweise immer mittags. So lassen sich die einzelnen Tage und Wochen gut miteinander vergleichen. Abgelesen werden kann mit der Gruppe zusammen oder täglich ist ein anderes Kind mit der Aufgabe an der Reihe.

Eine Wetterkarte zum Eintragen der Daten kann zusammen erstellt werden. Die Wetterbeobachtungen werden täglich erfasst und sind so miteinander vergleichbar. Wetterstationen besitzen bereits einen Niederschlagsmesser. Die damit aufgefangene Regenmenge ermöglicht Rückschlüsse auf die Stärke des Regens. Als Faustformel dabei gilt: 1mm Niederschlag entspricht 1 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Beim Auffangen von Regenwasser in unterschiedlichen Behältnissen werden mathematische Vorläuferfähigkeiten trainiert.

Mit den Kindern lassen sich verschiedene Niederschlagsarten beobachten und erfahren. In einfachen Experimenten zum Wetter lassen diese sich anschaulich nachbilden. Einfache Erklärungen begleitet durch die praktischen Beispiele lassen das Wetter für die Kinder erfahrbar machen. Dies hilft ihnen beim Verstehen.

Experimente zum Wetter für den Kindergarten und die Grundschule


Das Durchführen von Wetter-Experimenten im Kindergarten und der Grundschule unterstützt das Beantworten von Fragen zum Wetter. Beispiele dafür sind:

  • Wie entsteht Wind?
  • Was ist Sturm?
  • Wie entstehen die Jahreszeiten?
  • Warum gibt es starke Regenfälle im Frühjahr und Herbst häufiger?
  • u.v.m.

Wenn sie noch weiteres Material für den Sachunterricht benötigen, schauen Sie doch einmal bei Wetter und Wasserkreislauf vorbei.