Zurück zu Spielmöbel

Sprossendreieck & Kletterdreieck


Kinder lieben das Klettern. Sprossendreiecke und Kletterdreiecke sind für den Indoor-Bereich entwickelt worden. Sie sind praktisch und sinnvoll, helfen sie den Kindern beim Erlernen und Verbessern ihrer Kletterkünste. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Auf spielerische Art können die Kleinsten sich selbst und ihre Fähigkeiten entdecken und besser einschätzen lernen und sich motorisch weiterentwickeln.
... ▶ zum Ratgeber Sprossendreieck und Kletterdreieck

Artikelart:
Spielmöbel & Spielteppiche:
Farben:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 2 (von 2)
Produkte: 1 bis 2 (von 2)
Seiten:  1 

Sprossendreiecke sind aus Holz gefertigt


Sprossendreiecke sind auch unter dem Begriff des Pikler-Dreieck bekannt. Es handelt sich hierbei um ein Holzdreieck, welches an den Seiten mit Sprossen versehen ist. An diesen können die Kinder hochklettern. Die Sprossen haben eine gute Größe, so dass Kinder sie gut greifen können. Das gibt ihnen einen sicheren Halt. Holz ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff. Er ist bestens geeignet für das Sprossendreieck. Zudem handelt es sich bei Holz um Material, welches dem Kletterdreieck genügend Stabilität verleiht. Außerdem bietet es den Kindern eine ganz eigene haptische Sinneserfahrung. Auf diese Weise wird die Wahrnehmungsentwicklung unterstützt.

Ein Sprossendreieck ist optimal an die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. So sorgt der Neigungswinkel für eine gesunde Haltung beim Hochklettern. Die Höhe entspricht den Fähigkeiten der Kinder. Sie ist geringgehalten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Oben an der Spitze ist nur eine Sprosse vorhanden. So wird ein freies Aufrichten an dieser Stelle verhindert. Wir achten dabei besonders auf die qualitative hochwertige Verarbeitung. Die Bodenplatte ist in verschiedenen Farben erhältlich. Unsere Sprossendreiecke sind kompakt, stabil und robust und lassen sich flexibel aufstellen.

Ein Sprossendreieck ist bis ins Vorschulalter interessant


Kinder wollen die Welt selbstständig erkunden. Dabei unterstützt sie ein Sprossendreieck. Bereits den kleinsten unter ihnen dienen sie als Aufrichthilfe. Bereits Kinder ab ungefähr zehn Monaten beginnen, ein Kletterdreieck zu erkunden. Für zweijährige kann es dann mit Hilfe eines Rutschbrettes erweitert werden. Kinder dieses Alters sind dann bereits in der Lage es vollständig zu erklettern und schaffen es allein auf die andere Seite hinüber. Die Kombination mit dem Brett bietet wiederum neue Herausforderungen. So bleibt es häufig bis ins Vorschulalter ein interessantes Spielgerät.

Kinder entwickeln vielfältige Spielideen. Kleine Krabbler beginnen zunächst damit, sich an den Sprossen hochzuziehen. Sobald das gelingt, beginnen die ersten Kletterversuche. Etwas größere Kinder spielen schon etwas lebhafter mit dem Kletterdreieck. Sie klettern rauf und runter, lassen sich an den Sprossen hängen, sobald ein Brett als Rutsche hinzukommen lassen sie auch Dinge daran herunterrutschen. Mit einer Decke oder einem anderen Überwurf entsteht im Handumdrehen aus dem Sprossendreieck eine Kinderhöhle oder Tunnel. Die größeren Kinder verwenden es für ihre Rollenspiele. So dient ihnen das Dreieck beispielsweise als Ritterburg.

Ein großer Vorteil ist, dass mit den verschiedenen Erweiterungsoptionen der Spaß am Spielen mit dem Sprossendreieck lange anhält und für Abwechslung sorgt. Zudem benötigt es nur eine geringe Stellfläche. Folgende Klettermöglichkeiten bestehen:

  • Vorwärts klettern
  • Rückwärts klettern
  • Hängend klettern
  • Kopfüber klettern
  • An den Innenseiten Hochstemmen.

Kindgerechte Entwicklungsförderung der Motorik


Ein Sprossendreieck kann den Kindern angeboten werden, sobald diese sich aufrichten können bzw. stehen. Oftmals ist dies zwischen dem sechsten und zehnten Monat der Fall. Dabei ist zu beachten, dass dies nur der Orientierung dient. Denn die motorische Entwicklung der Kinder ist individuell verschieden. Die Kinder sollten bereits kleine Erhöhungen von ungefähr 10 cm erklimmen können. Die Kletterdreiecke gehören zu den beliebtesten Spielzeugen. Denn es unterstützt die kindliche Entwicklung auf ganz natürliche Weise. Somit wird Entwicklungsdefiziten vorgebeugt.

Trainiert und gefestigt werden:

  • Motorik
  • Geschicklichkeit
  • Beweglichkeit
  • Gleichgewicht
  • Fantasie
  • Bewegungssicherheit.

Mithilfe der Sprossen erlernen die Kinder Stufen zu steigen. Das Kletterdreieck ist einfach gehalten. Dadurch bleibt genügend Raum für die kindliche Fantasie. Es ist zudem vielseitig einsetzbar. Die altersgerechte motorische Entwicklung wird positiv beeinflusst. Das Sprossendreieck animiert die Kinder zur Bewegung. Dadurch wird eventuellen Defiziten vorgebeugt. Sind Defizite in der motorischen Entwicklung einmal vorhanden, können sie bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben.

Das Kletterdreieck begünstigt das natürliche Kletterbedürfnis. Die Bewegungsabläufe am kleinen Dreieck sind die gleichen wie am großen. Dennoch sorgt die geringe Höhe für ein Minimieren von Verletzungsgefahren. Die Kinder können sich ganz auf das Klettern konzentrieren und erlangen zunehmend mehr Sicherheit. Sie lernen dabei in ihrem eigenen Tempo ihr Können und ihre Grenzen kennen.

Durch Kombination mit anderen Spielgeräten entstehen viele Variationen


Kinder klettern gern nach oben. Das Kletterdreieck unterstützt ihr Bedürfnis nach Höhe. Ein Pluspunkt ist seine Kombinierbarkeit mit anderen Spielmöbeln. Insbesondere mit den anderen Sprossen-Spielgeräten. Dadurch bleibt es abwechslungsreich und länger spannend für Kinder. So nehmen sie immer wieder neue Herausforderungen an, gehen dabei an ihre Grenzen und ihre Sicherheit nimmt zu.

Mit einem Sprossendreieck werden Kinder spielerische gefördert. Es ermöglicht ein Klettern in sicherer Umgebung zu üben. Insbesondere für die freie Bewegungsentwicklung ist es bestens geeignet. Gemeint ist damit, dass die Kinder keine Anleitung benötigen. Sie suchen sich passende Herausforderungen selbst. Alle Bewegungsabläufe werden im eigenen Tempo erlernt, wodurch sich die Selbstsicherheit erhöht.

Wissen

Die Pikler-Pädagogik

Die Pikler-Pädagogik bezieht sich auf die frühkindliche Entwicklung. Sie ist damit an Kinder von der Geburt bis zu ihrem dritten Lebensjahr gerichtet. Insbesondere die Eigeninitiative von Kleinkindern steht im Mittelpunkt [...]

Pikler-Pädagogik