Zurück zu Spielmöbel

Kriechtunnel & Krabbeltunnel


Sobald Kinder anfangen sich durch Robben oder Krabbeln fortzubewegen, kennen sie kein Halten mehr. Neugierig erkunden sie die Welt um sie herum. Ein Kriechtunnel kommt da genau richtig. Er weckt das Interesse des Kindes und animiert es so zur Bewegung. Ein Krabbeltunnel ist mehr als nur ein einfaches Spielgerät. So unterstützt er die kindliche Entwicklung und gehört damit zu den pädagogisch wertvollen Spielsachen.... ▶ zum Ratgeber Kriechtunnel und Krabbeltunnel

Artikelart:
Spielzeug & Spiele:
Spielmöbel & Spielteppiche:
Alter:
Serien & Marken:
Farben:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 18 (von 18)
Produkte: 1 bis 18 (von 18)
Seiten:  1 

Mit einem Kriechtunnel oder Krabbeltunnel spielen auch größere Kleinkinder noch sehr gern


Allgemein handelt es sich bei einem Kriech- bzw. Krabbeltunnel um einen bunten Schlauch oder Röhre, durch den es hindurchzukriechen gilt. Gedacht sind sie für alle Kinder, die sich bereits krabbelnd oder robbend fortbewegen. Es gibt sie in viele fröhlichen Farben. Nicht nur kleine Krabbelanfänger erfreuen sich an ihnen, auch die größeren unter den Kleinkindern haben immer noch Spaß mit den Kriechtunneln.

Es gibt Kriech- und Krabbeltunnel in unterschiedlichen Längen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben. Weiterhin muss der Durchmesser groß genug sein, damit die Kinder hindurchkrabbeln können. Sobald die Kinder anfangen zu Krabbeln, schaffen sie es durch die Tunnel. Hier sammeln sie spannende Erfahrungen und erleben verschiedenste Abenteuer.

Kriechtunnel sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich


So ein Kriechtunnel muss nicht immer nur kreisrund daherkommen. Es gibt sie ebenfalls in anderen Formen, beispielsweise als ein Dreieck. Genauso haben sie nicht immer nur eine Röhre. Einige haben mehr Gänge, andere weniger. Manche haben sogar eine Öffnung zum Durchschauen als Guck-Loch. Ein Kriechtunnel aus Nylon kann sowohl Drinnen als auch Draußen verwendet werden. Ist eine passende Tragetasche vorhanden, lässt der Kriechtunnel sich platzsparend verstauen und kinderleicht transportieren. So können die faltbaren Varianten beispielsweise zum Besuch bei den Großeltern mitgenommen werden.

Für besonders unsichere und ängstliche Kinder ist anfangs ein Netztunnel empfehlenswert. Er ermöglicht den Kindern den Blickkontakt beim Hindurchkrabbeln aufrecht zu erhalten. So können sie sich mit dem Tunnel vertraut machen. Es gibt zudem feststehende Kriechtunnel. Durch ihre Stabilität lässt sich zusätzlich auf ihnen herumturnen. Demgegenüber ist die Segeltuch-Variante sehr herausfordernd. Bei ihr ist es gar nicht so leicht zum einen vorwärts und zum anderen hindurchzukommen. Vom Material her gibt es sie aus Nylon, aus Holz, Schaumstoff mit Leichtplanenstoff-Überzug sowie als Softbausteine, speziell zur Ergänzung und Erweiterung von Bewegungslandschaften.

Kriechtunnel unterstützen die kindliche Entwicklung


Mit einem Kriech- und Krabbeltunnel kommen echte Spielplatz-Gefühle drinnen auf, gerade auch bei schlechtem Wetter. So können die Kinder ausgelassen ihrem Bewegungsdrang folgen. Sie ermöglichen den Kindern viele neue Erfahrungen zu sammeln. Es gibt ihnen ein ähnliches Gefühl, wie wenn man ein Labyrinth erkunden möchte. Die meisten Kinder lieben es hindurchzukriechen oder sich im Krabbeltunnel zu verstecken.

Vor allem ist viel Geschicklichkeit nötig, wenn mehrere Kinder gleichzeitig mit dem Tunnel spielen. Um bis ans andere Ende zu gelangen, benötigen die Kinder Ausdauer, Mut und Kraft. Haben sie ihr Ziel erreicht, stärkt es ihr Selbstvertrauen. Ein Kriechtunnel fördert:

  • Die Fantasie
  • Die Motorik
  • Die Körperkoordination
  • Die Wahrnehmung
  • Die Geschicklichkeit
  • Die Kreativität
  • Die Aktivität

und stellt gleichzeitig einen beliebten Rückzugsort dar. Sie zählen zu den bewegungsaktiven Spielen. Die Erlebnisse mit de Tunneln sind unterschiedlicher Art. Es existiert die Annahme, dass ein Kriechtunnel den Geburtskanal simuliert und das Kind dadurch in pränatale Erlebnisse versetzt.

Des Weiteren ist zu beachten, dass besonders ängstliche Kinder auf keinen Fall gezwungen werden dürfen, durch den Tunnel zu kriechen. Dies kann das Urvertrauen erschüttern und dadurch Ängste hervorrufen. Auch diese Kinder können Spaß am Spiel mit dem Krabbeltunnel haben, selbst wenn sie nicht durchkriechen. Oftmals probieren sie es später, wenn sie mehr Vertrauen gefasst haben.

Sie können einzeln oder als Teilelement eines Parcours verwendet werden


Häufig anzutreffen sind die Tunnel in Krabbelstuben, Indoor-Spielplätzen, in Kindertageseinrichtungen sowie Kindergärten. Sie motivieren vor allem Kleinkinder zum Krabbeln. Dadurch unterstützen sie die Entwicklung des Gehirns. Denn das Krabbeln ist an der Zusammenarbeit beider Gehirnhälften beteiligt. Beim Hindurchkrabbeln müssen die Arme und Beine gleichzeitig koordiniert werden. Dadurch entsteht ein permanenter Informationsfluss zwischen den Hirnhälften und wichtige Datenwege entstehen.

Krabbeltunnel können nicht nur einzeln angeboten werden. Sie passen ebenso gut als Teil eines Parcours oder Zirkeltrainings. Bei den unterschiedlichen Modellen gibt es auch verschiedene Altersempfehlungen. Ein Tunnel kann beispielsweise gut mit einer Bewegungslandschaft kombiniert werden. So ist diese ganz leicht um ein weiteres Element erweitert für mehr Abwechslung bei den Bewegungsspielen.