Zurück zu Kindergartenmöbel

Spielmöbel

Spielmöbel Banner

In großen Gruppen von Kleinkindern und Schulkindern sind Anreize zur Bewegung und zum Anregen der Phantasie wichtig, damit die Spiel- und Lebensräume der Kinder attraktiv bleiben. Stabile und sichere Spielmöbel für Motorik, Rollenspiel und Ruhepausen sind hierfür eine passende Investition. Eine Herausforderung sind dabei sehr kleine Räume als auch sehr große Räume.

Spielmöbel und die Einrichtung von kleinen Räumen

Kleine Räume sind sehr anspruchsvoll, denn sie dürfen nicht überladen wirken. Trotzdem müssen sie natürlich Anreize bieten, um Kindern ein schönes Umfeld zu bieten. Spielmöbel und Accessoires sind hier mit besonderer Vorsicht einzusetzen. Farben in einheitlichen Tönen, Unifarben und ruhige, statt grelle Töne an Wänden und Einrichtungsgegenständen sind ein Muss. Es ist Abstand zu nehmen von zu großen Spielmöbeln, aber auch von Spielmöbeln die zum wilden Toben anregen. Hingegen sind kleine Räumlichkeiten wunderbar dafür geeignet, kuschelige und ruhige Räume zu werden.

Um der Überladung entgegenzuwirken sind stapelbare Möbel und platzsparende Wandregale nötig. Kleine Gegenstände und Spielzeuge sind am besten hinter Türen oder Gardinen oder in Kisten und Körben zu verstauen. So wird ein optisch allzu unruhiges Bild vermieden. Ebenfalls eigenen sich für kleine Räume Liegekissen oder Matten, dazu fließende Stoffe und eine nicht zu grelle Beleuchtung, um die Stärke kleiner Räume als Kuschelräume und Ruhezonen hervorzuheben.

Spielmöbel und Einrichten von großen Räumen - in robuster Kita-Qualität

Große Räume sind ebenfalls nicht im Vorbeigehen zu dekorieren. Hier können zu viele Spielmöbel bei der Ausstattung des Kindergartens unruhig wirken und einem konzentrierten Spiel entgegenwirken. Eine sinnvolle Möblierung von großen Räumen mit Spielmöbeln ist möglich, wenn man große Spielmöbel auswählt und sie zum Zwecke der Raumtrennung verwendet. So entstehen in luftigen Räumen mehrere Aufenthaltszonen, die unterschiedlich verwendet werden können.

Für Innenräume für die Nutzung durch Kleinkinder sind besonders die Kleinmöbel aus Schaumstoff geeignet. Spiel- und Bewegungselemente aus motorisch anspruchsvollen Schaumstoff-Bausteinen und Softbausteinen zum Wippen und Üben der Rechts-Links-Koordination bringen viel Freude. Durch das Material Schaumstoff ist die Unfallgefahr verringert und auch kleinste Kinder können nach Lust und Laune ohne Gefahr turnen. Wenn sich die Ausstattung für einen großen Raum nicht aus einzelnen Elementen zusammenstellen lässt, bieten wir Ihnen auch komplette Bewegungslandschaften an. Das Haus-Puzzle und der Bausatz Colonia sind weitere Möglichkeiten, im Innenraum zu bauen und dabei kreativ zu sein.

Wildes Turnen und Motorik üben ist auch mit dem Kabäuschen möglich - diese tolle Möglichkeit, einen großen Raum aufzuwerten, ist sehr langlebig und hervorragend in Kita-Qualität hergestellt.

Für Rollenspiele gibt es bei uns Kinderküchen wie Herd und Spültisch. Alle Spielmöbel sind gut zu reinigen und sehr stabil, sie wurden speziell für Gruppenräume entwickelt - in der Praxis als Spielecke, in der Therapie als kreative Ecke oder der Kita und Grundschule als Indoor-Aktivität.

Lernprozesse anstoßen und Entwicklung fördern


Die Bedürfnisse von kleinen Kindern sind vielfältig. Sitzen, Krabbeln, Klettern und alles neugierig erkunden gehören dazu. Somit ist klar, dass Spielmöbel einiges aushalten müssen. Kinder sollen sich frei entfalten können. Eine wesentliche Aufgabe von Spielmöbeln ist es, den Lernprozess sowie die Sinne anzuregen.

Holz ist ein beliebtes Material bei der Herstellung von Spielmöbeln. Zudem biete es eigene haptische Erfahrungen der Kinder. Andere wiederum besitzen als Polsterung Schaumstoff, um einem möglichen Verletzungsrisiko beim Spielen vorzubeugen. Die kindliche Entwicklung wird am besten unterstützt, indem Kinder vieles selbst entdecken. Außerdem brauchen sie genügend Zeit und Raum zum Spielen.

Das Spiel ist die kindliche Art des Lernens. Sie suchen stets nach Anreizen, die sie für ihre Entwicklung benötigen. Zudem machen sie sich mit ihrer Umgebung und der Beschaffenheit der darin befindlichen Gegenstände vertraut. Spielmöbel unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung. Kinder üben im Spiel:

  • ihre Motorik
  • Hand- und Fingerfertigkeiten
  • Geschicklichkeit.

Das Trainieren der Grobmotorik ist ein unbewusst stattfindender Prozess. Ist genügend Platz zum Toben vorhanden gelingt dies am besten. Die Motorik wirkt sich auf die Gesundheit, die Schulleistung sowie die Integration im sozialen Umfeld aus. Deshalb ist es empfehlenswert die Grobmotorik in den ersten Lebensjahren bestmöglich zu fördern. Auf eine gute Grobmotorik baut die Entwicklung der Feinmotorik auf.

Kinder üben ihre grobmotorischen Fähigkeiten oftmals von selbst. Dennoch benötigen sie Bewegungsanreize. Spielmöbel laden dazu ein, sie zu erkunden. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen für verschiedene Spielmöglichkeiten:

  • Rutsche
  • Tunnel
  • Zum Krabbeln, Klettern, Kriechen
  • Polster und Podeste
  • Spielhäuser

An Spielmöbeln werden hohe Qualitätsanforderungen gestellt


Die Räume in einer Kindestageseinrichtung einzurichten ist keine leichte Aufgabe. Die Auswahl der passenden Möbel eine wichtige Aufgabe. Die Räumlichkeiten müssen verschiedenen Ansprüchen gerecht werden und entsprechend ihrer Funktion und ihrem Bereich eingerichtet werden.

Spielmöbel wurden speziell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Sie haben eine kindgerechte Größe. Zudem achten wir auf eine hohe Qualität bei unseren Spielmöbeln, damit sicheres Spielen gewährleistet ist. Besonders die Spielecke ist eine belebte Zone. Abgerundete Ecken vermindern das Verletzungsrisiko. Wir haben Spielmöbel aus kindersicheren Materialien mit einem ansprechenden Design, ohne das die Möbel aufdringlich oder überladen wirken.

An und auf Spielmöbel sollen Kinder sicher spielen können. Zudem müssen sie solide und beständig sein. Immerhin gibt es in Kindertageseinrichtungen viele Kinder, so dass sie einiges aushalten müssen. Zudem dürfen sie keine scharfen Kanten aufweisen. Die Kinder sollten sich über einen längeren Zeitraum mit ihnen beschäftigen können. Hinzu kommt, dass die Spielmöbel so gebaut sind, dass eine durchgehende Aufsicht nicht erforderlich ist. Unsere Spielmöbel passen für Kindergärten, Vorschule, Kinderkrippen, Kindertagesstätten sowie Grundschulen.

Balancespiele und Gleichgewichtsspiele

Wissen

Ein Kinderzimmer einrichten: Ideen & Tipps

Ein Kinderzimmer ist Schlaf-, Wohn-, Spiel- und später auch Lese- und Arbeitszimmer zugleich. Es soll ein Wohlfühlraum, ein Ort zum Ausruhen aber auch zum Anregen der Aktivität und Kreativität sein. An wohl keine andere Räumlichkeit werden so viele Ansprüche auf einmal gestellt, die teilweise auch noch widersprüchlich sind [...]

Ein Kinderzimmer einrichten: Ideen & Tipps