Zurück zu Kindergartenmöbel

Bewegungslandschaften

Bewegungslandschaften Banner

Kleine Kinder vollziehen eine Vielzahl verschiedener Entwicklungsschritte. Kinder erkunden ihre Umgebung mit und durch die Bewegung. Dies unterstützt sie in ihrer motorischen Entwicklung. Durch Bewegungslandschaften im Kindergarten werden Anreize für die Kinder geschaffen, ihre Umgebung spielerisch zu erkunden. Gleichzeitig wird die eigene Wahrnehmung gestärkt...▶ zum Ratgeber für Bewegungslandschaft und Spiellandschaft

Spielmöbel & Spielteppiche:
Alter:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 60 (von 102)
Produkte: 1 bis 60 (von 102)
Seiten:  1  2  [>>] 

Matten für Bewegungslandschaften und freies Toben

Unsere speziellen Abenteuermatten für Krabbel- und Kleinkinder bilden spannende Tobelandschaften. Hier kann nach Herzenslust gehüpft, gesprungen und gerollt werden. Sie begrenzen die Verletzungsgefahr um ein Wesentliches. Ihre flexible Schaumstofffüllung macht es möglich, die Matte zu modulieren, es entstehen Berge und Hügel, Abhänge und Rutschen. Die Kinder erleben so eine Aufforderung zur Bewegung und Aktion, sie trainieren ihre Motorik und ihre Koordination, üben Gleichgewicht und Körperspannung halten. Durch den festen, aber doch flexiblen Schaumstoff können die Matten gut getragen und auch gerollt werden. Passend für einen wilden Kita-Alltag haben sie eine glatte leicht abzuwischende Oberfläche, die die nötige Hygiene ermöglicht.

Spiellandschaften zur psychomotorischen Förderung


Unsere Spiel- und Bewegungslandschaften machen nicht nur Spaß, sie fördern auch die psychomotorische Entwicklung. Durch die Bewegung mit dem Körper sammeln Kinder viele Erfahrungen. Sie lernen im Spiel Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten. Je nach Gestaltung der Bewegungslandschaft müssen verschiedene Hindernisse überwunden werden. Verschiedene Bewegungsabläufe werden wiederholt und dadurch verinnerlicht. Durch Bewegung wird die Grundlage für kindliches Lernen geschaffen.

Besonders in Großstädten ist es schwierig, dass Kinder ausreichend Möglichkeiten zur Bewegung erhalten. Deshalb ist es notwendig genügend Anreize zu schaffen. Eine solche Alternative stellen Bewegungslandschaften dar. Kinder lernen mit all ihren Sinnen und durch ihre Erfahrungen über die Bewegung. Bewegungslandschaften lassen sich gut in den Kindergarten-Alltag integrieren. Auch lassen sie sich dem Alter und den Fähigkeiten der Kinder entsprechend anpassen und gestalten.

Spiel- und Bewegungslandschaften dienen:


  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Körperwahrnehmung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Förderung der Bewegung
  • Prävention von Erkrankungen durch Bewegungsmangel (Übergewicht, motorische Defizite usw.)
  • Förderung Kreativität und Spontanität

Da die Bewegungslandschaften im Innenbereich eingesetzt werden, sind sie gerade auch bei schlechtem Wetter jederzeit verfügbar, so dass die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdran nachgehen können. Erste Bewegungslandschaften können für kleine Kinder bereits mit den Abenteuermatten gestaltet werden. Durch die Modulation von Hügeln lernen bereits die Kleinsten die Überwindung erster Hindernisse auszuprobieren. Die weiche Schaumstofffüllung dient der Vermeidung von Verletzungsrisiken.

Bewegungslandschaften immer wieder neu gestalten


Unterschiedliche Elemente mit Schaumstofffüllung lassen sich zu vielen verschiedenen Bewegungslandschaften immer wieder neu kombinieren. Die einzelnen Bauelemente haben dabei ganz unterschiedliche Formen. Somit lassen sie sich auf verschiedene weisen überwinden, beispielsweise durch erklettern oder rutschen, springen oder kriechen. Somit können größere oder kleinere Parcours erschaffen werden. Ob balancierend, kletternd oder wippend, Hauptsache die Kinder haben Spaß dabei.

Von Dusyma haben wir Spiellandschaften aus der Reihe Tobini. Hierbei findet das Spielen auf mehreren Ebenen statt. Für Kinder ab 1 Jahr eignet sich die Kullerwiese. Diese lädt zum Spielen und Entdecken ein, auch Autos lassen sich immer wieder die Rampe hinunterfahren.

Nach der Bewegung Zeit für Ruhe


Es sollten sich immer Phasen von Aktivität und Ruhe abwechseln. Die richtige Ausstattung für Ruhebereiche finden Sie bei uns unter der Rubrik Ruhezonen. Somit können die Eindrücke und Erfahrungen, die die Kinder mit den Bewegungslandschaften gemacht haben, ganz in Ruhe verarbeitet werden.