Zurück zu Störungsbilder

Psychische Störungen


Psychische Störungen und Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter und Jugendalter können unterschiedlichste Gründe haben. Zu den Faktoren gehören problematische familiäre Konstellationen oder ungünstige soziale Einflüsse von Bezugspersonen, aber auch Erkrankungen der Eltern wie Alkoholismus oder psychische Krankheiten. Nährboden für psychische Auffälligkeiten Heranwachsender bieten auch genetische Prädispositionen oder organische Anlagen... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Spielauswahl:
Alter:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 26 (von 26)
Produkte: 1 bis 26 (von 26)
Seiten:  1 

Warnzeichen für psychische Störungen ernst nehmen und früh diagnostizieren lassen


Jedes fünfte Kind leidet an psychischen Auffälligkeiten oder ist bereits stark gefährdet. Psychische Probleme oder Verhaltensauffälligkeiten haben demnach schätzungsweise 20 % der Kinder und Jungendlichen unter 18 Jahren, die Hälfte davon im gravierenden Maße.

Bereits Kleinstkinder müssen mit familiären und sozialen Herausforderungen umgehen, die ihrem Entwicklungsstand nicht immer entsprechen. Bei einer frühen und plötzlichen Eingewöhnung in der Krippe, bei einer Trennung der Eltern, bei schwerer Erkrankung der Eltern. Später gehören zu den Hürden in der Entwicklung die soziale Eingliederung, der Schulanfang, Streit im Elternhaus, Geschwisterrivalitäten und andere Herausforderungen in Kinderzeit und Jugendalter. Viele Phasen meistern Kleinkinder und junge Menschen gut oder zumindest ohne gravierende Folgen für die spätere psychische Entwicklung. Es kann jedoch auch zur psychischen Symptomen kommen wie Ängsten, Traurigkeit, Wut oder Aggressivität, aus denen sich schwerwiegende psychische Probleme und Verhaltensauffälligkeiten entwickeln können.

Depressive Symptome oder Essstörungen, innere Unruhe, Konzentrationsstörungen oder psychosomatische Beschwerden - die sogenanntan Somatisierungsstörungen mit Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen - gehören zu den Symptomen. Aggressives Sozialverhalten bis hin zur straffälligem Verhalten und auch soziale Probleme in der Schule und im Freundeskreis wie Schulschwänzen, Mobbing ausüben oder Mobbing ausgesetzt sein sind weitere Symptome. Zu den psychischen Auffälligkeiten gehören auch ernsthafte psychische Krankheiten wie frühkindlicher Autismus oder Psychosen.

Früherkennung und Prävention drohender psychischer Auffälligkeiten sind sehr wichtig. Psychische Störungen zu erkennen ist jedoch sehr schwierig, denn manche Verhaltensweisen sind nur außerhalb von bestimmten Altersgrenzen nicht mehr normgemäß, was von den Betroffenen selbst und den Bezugspersonen schwer abzuschätzen ist, andere wiederum geraten nur durch sozialen Druck in Situationen, die nur zeitweise problematisches Verhalten hervorheben, wo jedoch grundsätzlich keine psychische Störung vorliegt.