Zurück zu Störungen & Therapie

Schlaganfall - Neurologie


Ein Schlaganfall kommt häufig unerwartet. Rund 270.000 Menschen sind in Deutschland davon betroffen, acht von 10 Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Die Folgen sind Schwindel, Kopfschmerzen und Sehstörungen, Gefühlsstörungen, Lähmungserscheinungen, Sprech- und Sprachstörungen, neurologisch bedingte Dysphagie. Ein Schlaganfall kann auch tödlich enden... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40 80 200
1 bis 25 (von 25)
Produkte: 1 bis 25 (von 25)
Seiten:  1 

Folgen des Schlaganfalls und Therapie


Der Schlaganfall, in der Fachsprache Apoplex genannt, ist eine der Hauptursachen für Behinderung und Pflegebedürftigkeit im Alter. Hirnverletzungen und Schädel-Hirn-Traumata sind weitere neurologische Schädigungen des Hirns, die zu ähnlichen Problemen führen und meist Unfälle als Ursache haben.

Einige der drastischen Krankheitsbilder nach einem Schlaganfall sind jedoch mit guten Therapeuten und einer langanhaltenden Hartnäckigkeit der Betroffenen zu mildern. Der persönliche Einsatz, die Therapie zu Hause fortzuführen und zu vertiefen, Unterstützung durch Lernprogramme und Förder-Software in Anspruch zu nehmen, lohnt sich langfristig und hilft den Betroffenen, eine gute Portion Zuversicht wiederzugewinnen.

Durch die einfache Handhabbarkeit haben sich einige Software-Produkte sehr bewährt, sie werden von Therapeuten verwendet und auch zusätzlich für Übungen zu Hause empfohlen.

Fresh-Minder: die erfolgreiche und vielfach empfohlene Software


Mit dem Fresh-Minder holen sich Betroffene eine leicht verständliche Software für Übungen zu Hause. Die Software bereitet auch für am Computer ungeübte Menschen einen leichten, intuitiven Zugang. Die Übungen sind übersichtlich angelegt und es stellen sich automatisch unterschiedliche Schwierigkeitsstufen ein, je nach vorangegangener Leistung des Benutzers.

Fresh-Minder ist in zwei Versionen erhältlich. Es empfiehlt sich, mit der ersten Version anzufangen, dies ist der FreshMinder 2. Es gibt einige Betroffene, die beide Versionen, FreshMinder 2 und FreshMinder 3, gleichzeitig bestellen, um mit diesen die unterschiedlichen Therapieübungen je nach Bedarf durchzuführen und schneller zu erkennen, in welchen Feldern sie noch großen Förderbedarf haben.

Die Lernziele bei FreshMinder 3 sind: akustische Wahrnehmung, Arbeitsgedächtnis, Daueraufmerksamkeit, Flexibilität, Gedächtnis, geteilte Aufmerksamkeit, Impulskontrolle, logisches Denken, Neglect/Gesichtsfeldtraining, Perspektivenwechsel, Reaktionsfähigkeit, Rechnen, selektive Aufmerksamkeit, Sprachverständnis, Verarbeitungsgeschwindigkeit, Vigilanz, visuelle Raumoperationen, visuelle Wahrnehmung, visuokonstruktive Fähigkeiten, Visuomotorik.

Die Lernziele bei FreshMinder 2 sind die oberen und dazu noch folgende: Gedächtnis, räumliches Vorstellungsvermögen, Rechnen, Wortspeicher und Wortfindung. Daher ist FreshMinder 2 bei kognitiven Einschränkungen zu empfehlen. Hier gehen spezielle Übungen zum Training des Arbeitsgedächtnisses (z.B. Zahlenkette) und der Wortfindung die Defizite an, die zuerst trainiert werden müssen, bevor andere Übungen erfolgreich angegangen werden können.