Zurück zu Rollenspielzeug & Rollenspiele

Figuren, Menschen & Tiere

Figuren, Menschen & Tiere Banner

Kinder spielen sehr gern mit Spielfiguren. Diese werden hauptsächlich für den Gebrauch zum Spielen angefertigt. Kinder haben große Freude sich mit Spielfiguren, deren Funktionen und Spielmöglichkeiten zu beschäftigen. Ereignisse und Beobachtungen der Kinder aus ihrem Alltag können so nachgespielt werden ... ▶ hier weiterlesen

Thema:
Artikelart:
Spielzeug & Spiele:
Puppen & Puppenzubehör:
Rollenspielzeug & Rollenspiel:
Klasse:
Alter:
Wahrnehmung & Konzentration:
Serien & Marken:
alle Filter >>
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 47 (von 47)
Produkte: 1 bis 47 (von 47)
Seiten:  1 

Spielen mit unterschiedlichen Spielfiguren

Das Spielen mit Spielfiguren, Tieren oder Puppen gehört mit in die Kategorie der Rollenspiele. Kinder können mit ihnen Alltagsgeschehnisse rekonstruieren oder aber eigene kleine Geschichten mit den Spielfiguren spielen. Das Spiel wird zum Symbolspiel und das Kind erschafft sich seine Vorstellungswelt. In dieser kann das Kind sich die Welt so gestalten, wie es das möchte, Handlungen der realen Welt spielerisch üben oder Vergangenes erinnern.

Spielen mit Spielfiguren als Rollenspiel


Kinder können mit ihnen Alltagsgeschehnisse rekonstruieren oder aber eigene kleine Geschichten mit den Spielfiguren spielen. Durch beispielsweise Puppen oder menschliche Spielfiguren lassen sich den einzelnen Figuren typische Rollen zuordnen. Das Spielen mit ihnen dient demnach auch der Sozialisation. Durch die Spielfiguren kann das Kind mental in die verschiedenen Rollen schlüpfen und nimmt damit auch unterschiedliche Perspektiven ein.

Spielfiguren können sein:


  • Tiere, Wildtiere, Zootiere, Waldtiere, Afrikanische Tiere, Arktische Tiere, Haustiere, Bauernhoftiere, Meerestiere usw.
  • Spielfiguren zu bekannten Märchen
  • Personen, wie Familie oder Berufe
  • Puppen als Spielfiguren, als Finger- oder Handpuppen
  • Ausgestorbene Urzeittiere wie Dinosaurier
  • Magnetische Figuren oder Figuren ohne Magnet
  • Sandtiere

Die unterschiedlichen Spielfiguren, Handpuppen, Puppen und Tiere gibt es sowohl einzeln, häufiger jedoch als Set. Beliebt sind auch die von Ravensburger erschaffenen TipToi Tiere. Mit dem passenden Stift geben sie nicht nur für dieses Tier typische Geräusche wieder, sondern liefern dem Benutzer auch interessante Informationen rund um die Spielfigur.

Funktionen des Spielens mit Spielfiguren


Die ersten Spielfiguren wurden aus Naturmaterialien wie Holz, Lehm und Ton hergestellt. Früheste Nachweise lassen sich bereits in der Steinzeit in Form von einfachen aus Holz geschnitzten und geschlagenen Tierfiguren oder Puppen in menschlicher Form finden.
Bei den Spielfiguren als Menschen können Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe oder Berufe dargestellt werden. Dabei können die Rollen in der Familie, im Freundeskreis oder bestimmte berufliche Positionen sichtbar gemacht werden. Das Kind kann für die jeweiligen Personen Respekt und Verständnis entwickeln und sich selbst bzw. seine Rolle in der Gesellschaft wiedererkennen.
Bei den Spielfiguren als Tiere können die unterschiedlichen Lebenswelten erkundet werden, die Tierarten mit ihren Eigenschaften oder sie regen auch zum Sprechen über Tierhaltung und Tierpflege an.

Spielen mit Spielfiguren dient:

  • Förderung der Kreativität und Fantasie
  • Dem Spaßfaktor
  • Rollenspiel, Verantwortung der Rolle in ihrer Tätigkeit
  • Abbilden von Geschehnissen aus dem Alltag, Verarbeitung von Ereignissen
  • Erlernen sozialen Verhaltens, Kommunikation und Sprache
  • Förderung der Motorik
  • Konflikte bewältigen
  • Logisches Denken

Sandtiere können geknetet und geworfen werden, sie dienen dem Stressabbau oder dem Rollenspiel. Beliebt sind gerade bei kleineren Kindern anfangs Spielfiguren aus Holz. Holzfiguren sind robust und können immer wieder beliebig um weitere Figuren ergänzt werden. Es gibt sie auch als magnetische Variante.

Einsatzgebiete von Spielfiguren und Tieren


Spielfiguren werden unter anderem nicht nur zum Spielen für Kinder, sondern auch in der Systemischen Therapie, wie beispielsweise der Aufstellung auf dem Familienbrett benutzt, ebenso in der Beratung, Coachings, Persönlichkeitsentwicklung und der Spieltherapie. In der Persönlichkeitsentwicklung kann jeder im Spiel eigene Erfahrungen sammeln, unterschiedliche Verhaltensweisen ausprobieren und somit das Selbstvertrauen erhöhen. In der Spieltherapie lernt das Kind seine Probleme zu benennen und mit Ereignissen besser umzugehen. Das Rollenspiel in der Spieltherapie nutzt Puppen oder Spielfiguren mit denen das Kind Ereignisse nachspielen kann oder zeigen kann, wie es sich fühlt. Wenn es sich klein und ängstlich fühlt wird es eher eine Maus auswählen. Dies liegt daran, dass Tiere mit bestimmten Eigenschaften verknüpft sind. Bereits durch Fabeln und Märchen lernen wir diese Eigenschaften und verknüpfen sie mit dem zugehörigen Tier.

Abgrenzung zu Kostüme und Verkleidung


Im Spiel mit den Spielfiguren kann das Kind abwechselnd unterschiedliche Rollen und Perspektiven und den damit verbundenen Aufgaben einnehmen. Bei den Kostümen und Verkleidungen nimmt das Kind auch optisch eine Rolle komplett für sich ein. Die Kostüme eignet sich zum Freispiel, Rollenspiel oder für Aufführungen. Bei dem Spielen mit den Spielfiguren oder Tieren kann das Kind gleichzeitig mehrere Rollen einnehmen und immer wieder zwischen diesen wechseln.