Zurück zu Rechenhilfen & Lernhilfen

Soma Würfel & Geowürfel

Soma Würfel & Geowürfel Banner

Der Soma Würfel ist ein Klassiker unter den Geduldspielen. Er wurde von dem Wissenschaftler und damaligen Studenten Piet Hein bereits 1936 erfunden, angeblich während einer Vorlesung des berühmten Quantenphysikers Werner Heisenberg. Beim Soma Würfel geht es darum, sieben Teile (auch Steine genannt) zu einem Würfel zusammenzusetzen... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Mathematik Thema:
Mathematik Artikelart:
Spielzeug & Spiele:
Nikitin Material:
Klasse:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
alle Filter >>
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 20 (von 20)
Produkte: 1 bis 20 (von 20)
Seiten:  1 

Woraus besteht ein Soma Würfel?

Die Einzelteile besitzen unterschiedliche Farben. Dadurch können sie auch im fertig zusammengesetzten Würfel noch erkannt und ihre Form in der größeren Form nachvollzogen werden, was das dreidimensionale Denken trainiert. Es hat den weiteren Vorteil, dass der Schwierigkeitsgrad durch bestimmte Vorgaben zu der Farbverteilung im Ergebnis erhöht werden kann.

Ähnlich, aber nicht dasselbe: Musterwürfel, Uniwürfel, Geowürfel (Nikitin Material)

Der Name Nikitin stammt von dem sowjetischen Ehepaar gleichen Namens, das Lernspiele entwickelte.

Der Gedanke beim Musterwürfel ist, dass mit vielen gleich großen Würfeln auf einer Ebene vorgegebene Muster gelegt werden, die sich aus der Würfelbemalung ergeben. Entsprechende Vorlagenhefte sind extra erhältlich oder schon im Spiel-Set enthalten.

Beim Uniwürfel wird der gleiche Gedanke ins Dreidimensionale übertragen: Die Würfel sollen nach Vorlagen auch in die Höhe geschichtet werden.

Beim Geowürfel schließlich liegen wie beim Soma Würfel sieben Einzelteile vor, die ebenfalls nach Vorlagen, aber eben nicht nur zu einem großen Würfel, zusammengesetzt werden sollen.

Die sieben Einzelteile des Soma Würfels: die sogenannten Polywürfel

Die sieben Einzelteile sind beim Soma Würfel massiv, lassen sich also nicht auseinandernehmen. Für das Verständnis des Soma Würfels und ähnlicher Spiele ist es hilfreich, sich zu vergegenwärtigen, dass die Einzelteile im Grunde aus kleineren zusammengesetzten Würfeln bestehen (daher der Oberbegriff "Polywürfel"): Unterteilen wir einen großen Würfel in gleich große kleinere Würfel, erhalten wir bei einer Seitenlänge von 3 Würfeln (also: 3 x 3 x 3) insgesamt 27 davon. 24 sind beim Soma Würfel zu 6 Vierlingen (Tetrawürfel) und die restlichen 3 zu einem Drilling (Triwürfel) fix zusammengefügt. So also kommen die sieben Teile des Soma Würfels zustande, welcher im Grunde ein dreidimensionales Puzzle darstellt. Richtig zusammengesetzt ergibt alles zusammen den großen Würfel. 27 voneinander getrennte kleine Einzelwürfel ließen sich ohne jedes Nachdenken zu einem großen Würfel aufschichten. Aber die Polywürfel passen nur in bestimmten Kombinationen zusammen.

Anwendung eines Soma Würfels

Grandios am Soma Würfel ist, dass er sich nicht ein einziges Mal und damit für immer lösen lässt. Es gibt 240 Möglichkeiten, wie die Einzelteile zusammenpassen, also so viele, dass nur sehr geringe Gefahr besteht, dass sie alle im Gedächtnis haften bleiben. So bleibt die Spannung erhalten.

Die Aufgabe kann auf den ersten Blick zwar sehr kompliziert erscheinen, die Erfolgschancen sind jedoch sehr gut, denn wegen der großen Zahl an Optionen wird relativ schnell eine davon gefunden. Daher haben auch Kinder für ein motivierendes Erfolgserlebnis rasch genug Erfolg, andererseits auch nicht zu schnell. Geduld, Ausprobieren und intensives Nachdenken sind gefragt, und das soll ja genauso sein.

Erweiterungen

Neben dem Würfel lassen sich in der Art des Tangram-Spiels und wie beim Geowürfel viele weitere interessante dreidimensionale Figuren zusammensetzen. Es werden Vorlagenhefte angeboten, in denen solche abgebildet sind. Aber Kinder können sich auch ihre selbst ausgedachten Figuren bauen: Wenn es keinerlei Vorgaben gibt, sind die sieben Teile eines Soma Würfels einfach nur ein schönes Bauspielzeug.

Es gibt umgekehrt auch eine anspruchsvollere Spielart, die Variation "Babylonia", mit anderen Einzelteilen und Farben.

Abgesehen vom Spaß - wozu ist die Beschäftigung mit einem Soma Würfel gut?

Um den Würfel zusammensetzen oder andere geometrische Körper nach Vorlage legen zu können, müssen Formen und Farben erkannt werden. Geschult werden dadurch besonders:

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Geduld
  • Konzentration
  • genaues Hinsehen
  • Logik
  • (vor allem beim Legen eigener Figuren) Kreativität

Einsatzmöglichkeiten für den Soma Würfel

Soma Würfel können Teil des gemeinsamen Unterrichts sein, beispielweise für den Einstieg in die Raumgeometrie. Sie können auch gut für die Freiarbeit verwendet werden, generell zur Überbrückung, etwa wenn einzelne Schüler mit ihren Aufgaben schon früher fertig sind als andere. Ein Würfel ist auch ein schönes kleines Geschenk, das nicht nur Kindern sondern ebenfalls Erwachsenen Spaß bereitet.