Zurück zu Schulmöbel & Schulausstattung

Whiteboard-Tafel


Whiteboards für die Schule haben in manchen Einrichtungen seit längerem schon die Kreidetafeln ersetzt. Zumindest aber sind in fast allen Schulen Whiteboards neben der klassischen Tafel unerlässliche Begleiter. Sie sind sowohl beschreibbar als auch magnetisch, sodass sie ein Hybrid zwischen der klassischen Tafel und einer Pinnwand sind. Weil sie trocken abwischbar sind, bleibt ihre Umgebung staubfrei, dabei wird der Papierverbrauch gesenkt. Whiteboards sind perfekt für den Unterricht, für Präsentationen, für Projekte und auch variable Klassenraumdekoration. Näheres zu diesen vielen Vorteilen folgt im ▶ Ratgeber Whiteboard-Tafel für die Schule

Artikelart:
Klasse:
Alter:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 11 (von 11)
Produkte: 1 bis 11 (von 11)
Seiten:  1 

Was sind Whiteboards für die Schule und wie entstand die Whiteboard-Tafel?


Whiteboards sind wiederbeschreibbare „Weißwandtafeln“ mit glatter weißer Oberfläche. Die Oberfläche der Whiteboard-Tafeln für die Schule sind aus Kunststoff oder emalliertem Blech, ausschließlich mit speziellen Stiften verwendbar und trocken abwischbar.

Whiteboards entstanden erstmals eher versehentlich im Atelier eines Fotografen in den 50er Jahren. Rund 10 Jahre später kamen sie als ernsthafte Konkurrenz zu den schon mehrere Jahrzehnte alten Flipcharts auf, die durch die Nutzung großer Bögen Papiers natürlich verbrauchsintensiv und auch kostspielig waren. Ganz anders die wiederbeschreibbaren Whiteboards, deren Vorteile überall dort liegen, wo neue Inhalte täglich an den Mann/den Schüler gebracht werden müssen. Abnehmer waren schon zu Anfang vor allem Schulen. Seit den 1990er Jahren waren die Whiteboards in Schulen und am Arbeitsplatz großflächig vertreten, mit ständiger Tendenz nach oben.

Whiteboards für die Schule oder den Arbeitsplatz sind heute jedem geläufig und auch in Privathaushalten in Küchen, an Schreibtischen und im Homeoffice vertreten. Seit einigen Jahren kommt zunehmend eine digitale Form auf, die interaktiven Whiteboards. Diese digitalen Whiteboardtafeln für die Schule stellen eine Kombination aus einer Tafel und einem Beamer dar. Verbunden mit einem Rechner oder Tablet sind sie Präsentationsflächen und gleichzeitig große beschreibbare Bildschirme.

Was zeichnet qualitätsvolle Whiteboard-Tafeln für die Schule aus?


Wie bei allen Materialien und Einrichtungsgegenständen für Schule und Kindergarten ist die Qualität immens wichtig. Eine anfänglich größere Investition in Whiteboards für die Schule rentiert sich langfristig mehr, als der preiswerte Einkauf billiger Ware. Denn gerade in dem sehr intensiven Nutzungsraum der Schule müssen die Whiteboard-Tafeln ein eher strapazöses Leben meistern bei intensivster Nutzung auch durch nicht ganz so sorgsame Kinderhände.

Es gibt sechs Kriterien, die auf eine gute Qualität eines Whiteboards für die Schule schließen lassen:

  • Oberfläche aus emailliertem Metall, statt weiß gestrichenem Blech
  • vollständig glatte und glänzende Oberfläche, frei von Beulen oder Unregelmäßigkeiten
  • leichtes Gewicht
  • stabiler, beidseitig geführter Alurahmen
  • stabile Aufhängevorrichtung für Wand oder Stativ
  • ausreichend breite Stifthalterung

Diese Kriterien sind nicht vordergründig optisch wichtig, sondern vor allem ausschlaggebend für eine lange Nutzungsdauer der Whiteboard-Tafeln. Denn bereits eine kaum merkliche unebene Oberfläche der Whiteboard-Tafel führt dazu, dass die Schrift sich nicht mehr vollständig trocken abwischen lässt. Dies macht die Verwendung mühsam. Eine Blechoberfläche, die nur weiß lackiert wurde, ist dazu sehr kratzempfindlich. Gerade bei der Verwendung von Magneten oder eines nicht geeigneten Schwamms, wird eine Oberfläche aus Blech in Kürze zunehmende Kratzer vorweisen. Das führt dazu, dass die Stiftfarbe in diesen Rillen verbleibt und mit der Zeit die Tafel nicht nur unansehnlich wird, sondern auch das Schriftbild schwerer leserlich ist. Nicht zuletzt wird es bei solchen Problemen nötig sein, mit feuchtem Schwamm zu wischen, was zu allem Überfluss zu Rostentwicklung führt. Hier entgegen wirkt eine emaillierte Schreiboberfläche, die naturgemäß sehr robust und kratzunempfindlich ist.

Worauf muss ich bei der Verwendung von Whiteboard-Tafeln in der Schule achten?


Die Weißwandtafel ist ausschließlich für die Verwendung mit Whiteboard-Markern geeignet. Diese speziellen Stifte für Whiteboard-Tafeln gibt es in unterschiedlichen Farben und Mienenstärken. Sie ermöglichen ein gut verständliches Schriftbild und ein restlos sauberes Ergebnis beim trockenen Wischen der Tafel. Zum Wischen sollte man keinen üblichen Kreidetafelschwamm nehmen, sondern ein Tafelwischer für Whiteboards.
Es ist wichtig, dass nur mit dafür speziellen Utensilien geschrieben und gewischt wird. Andernfalls ist es nicht ausgeschlossen, dass eine Whiteboard-Tafel ihre Langlebigkeit drastisch verkürzt.

Bleibt eine Beschriftung der Whiteboard-Tafel für die Schule länger als einen Tag stehen, so ist anschließend eine ordentliche Reinigung der Tafel mit dafür geeigenten Reinigungsmitteln unbedingt vonnöten.

Kombinationsmöglichkeiten und Erweiterungen der Whiteboard-Tafeln


Durch Ständer können Whiteboard-Tafeln in vielen Farben und Größen modular fixiert werden. Diese Einhängetafeln bekommen so zusätzliche Qualitäten. Die Standfüße sind in T-Form oder können wahlweise mit Rollen versehen werden, sodass die Whiteboard-Tafeln mobil bleiben und zum benötigten Standort ohne Probleme transportiert werden können.

Whiteboards für die Schule können zusammen mit Stellwände und Ausstellungswände aufgestellt werden. Gerade für Ausstellungen, Projekttage oder Themenwochen ist eine Kombination günstig und ermöglicht eine vollwärtige Verwendung aller Vorteile solcher Präsentationstafeln. Verwendet man ausschließlich Whiteboards für die Schule, so bietet die Nutzung von Magneten eine willkommene Abwechslung. Beschriftete Whiteboard-Tafeln können zusammen mit ausgedrucktem Infomaterial oder Grafiken zu einer farbenreichen und lehrreichen Darbietung gruppiert werden.