Zurück zu Montessori Sprachmaterial

Sandpapierbuchstaben


Vorschulkinder sind häufig ganz wild darauf, das Rechnen, Lesen und Schreiben zu lernen und endlich zur Schule gehen zu dürfen. Vor allem in den ersten Jahren sollte das Lehren und Lernen unbedingt der kindliche Natur entgegen kommen, sonst kann dieser Enthusiasmus leider auch wieder verfliegen. Lern- und Übematerialien wie die Sandpapierbuchstaben zielen genau in diese Richtung. Statt dass Kinder Buchstaben gezeigt bekommen und nachmalen müssen, können sie die Formen der Buchstaben auch selbst erfühlen, und haptisches Lernen spricht kleinere Kinder besonders an.... ▶ zum Ratgeber Sandpapierbuchstaben

Artikelart:
Montessori Material:
Zertifikat:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 20 (von 20)
Produkte: 1 bis 20 (von 20)
Seiten:  1 

Maria Montessoris Sandpapierbuchstaben

Kinder drängt es nach Anerkennung. Sie möchten durch die Aneignung von neuen Kompetenzen schneller zu den Großen gehören. Diesen Schwung gilt es zu nutzen. Dabei hat es sich als hilfreich erwiesen, auf das Lernen mit allen Sinnen zu setzen. Neben dem Sehen und Hören können auch das Tasten und sogar das Riechen einbezogen werden.

In erster Linie ist es der Reformpädagogik zuzuschreiben, dass dies auch an Regelschulen immer mehr zur Praxis wird. Dr. Maria Montessori kommt in dieser Hinsicht eine Vorreiterrolle zu. Sie sammelte ungeheuer viel Erfahrung mit Kindern und versuchte nachzuvollziehen, was zu deren Motivation beiträgt und was nicht. Dass die Sinne ins Lehren und Lernen einbezogen werden, war ihr besonders wichtig. Sie entwickelte in dieser Hinsicht eine große Zahl an Materialien, die wir für Sie unter anderem in den Kategorien Montessori Sinnesmaterial, Montessori Mathematik und Montessori Sprachmaterial zusammengefasst haben. Die Montessori Sandpapierbuchstaben gehören auch dazu.

Sandpapierbuchstaben machen Buchstaben ertastbar

Mit den Sandpapierbuchstaben können Kinder ertastend das Alphabet kennenlernen. Die Buchstaben des kleinen und großen Alphabets sind aus hellem Sandpapier ausgeschnitten und auf glatt lackierte Brettchen aufgeklebt.

So kann ein Kind der rauen Fläche der Buchstaben tastend folgen. Beim Abfahren der Sandpapierbuchstaben wird der dazugehörige Laut ausgesprochen. Das Ergebnis ist also eine Wahrnehmung auf mehreren Ebenen: des Hörens, des Sehens und des Tastens. Hinzu kommt die Information, die die Lehrkraft hinzufügt. Denken und Begreifen sind also auch involviert.

Speziell letzterem Punkt dient der Einsatz verschiedener Farben. Sie leisten Hilfe bei der Unterscheidung von Vokalen, Konsonanten und anderen Klängen. Die Brettchen mit den Vokalen/Selbstlauten sind blau und die mit den Konsonanten/Mitlauten rosa. Buchstabenverbindungen, also sch oder ch, ng, eu und ei befinden sich hingegen auf grünen Brettchen.

Bonusleistung der Montessori Sandpapierbuchstaben: Gehirntraining

Indem die Form der Buchstaben nicht nur visuell wahrgenommen wird, prägt sie sich auch eindrücklicher ein. Dabei vollbringt das Gehirn eine beachtliche Leistung: Die Bewegung der Fingerspitze lässt im Kopf die Vorstellung einer Form entstehen.

Was damit gemeint ist, lässt sich vielleicht besser begreifen, wenn wir annehmen, dass ein Kind die Übung mit geschlossenen Augen macht: Es hätte dann den Buchstaben zuvor nicht gesehen, könnte ihn aber nach dem Abtasten aufmalen. Am Anfang würden sich die Werke der meisten Kinder noch ganz schön von der Vorlage unterscheiden. Aber mit der Zeit und einiger Übung wären sie dazu in der Lage, das Ertastete ziemlich genau aufzumalen. Das ist etwas, was sie fürs Schreibenlernen nicht direkt benötigen. Doch das Gehirn wird auf besondere Weise trainiert und bildet dafür spezielle Synapsen. Von einem solchen Ausbau ihrer Gehirnkapazität können Kinder im Laufe ihres Lebens noch auf vielfältigste Weise profitieren.

Sandpapierbuchstaben ermöglichen Selbstkontrolle und motivieren zum Lernen

Der spürbare Unterschied zwischen den rauen Sandpapierbuchstaben und der glatten Lackfläche darunter hilft den Kindern, den Buchstaben mit den Fingerspitzen zu folgen. Sie bemerken sofort, wenn die Fingerspitze den Buchstaben verlassen hat. Das gibt ihnen also die Möglichkeit der Selbstkontrolle und das Gefühl der Selbstermächtigung, was beim Lernen eine sehr motivierende Erfahrung ist.

Sandpapierbuchstaben sind eine optimale Vorbereitung auf das Schreibenlernen und das Bilden von Wörtern. Die Kinder lernen die Buchstaben in Verbindung mit der Aussprache/dem Klang kennen, ebenso die Schriftbewegung, und trainieren dabei außerdem ihre Auge-Hand-Koordination.

Da ihre Verwendung so einfach ist, können Sandpapierbuchstaben nicht nur unter pädagogisch geschulter Aufsicht im Kindergarten sondern auch zuhause eingesetzt werden.