Zurück zu Montessori Material

Montessori Geografie

Montessori Geografie Banner

Die Geografie Materialien Dr. Montessori´s verhelfen dem Kind zu den Erkenntnissen über seine physischen Sinneserfahrungen, einen Himmelskörper, der aus Land und Wasser besteht. Die Kinder erfahren, dass Land und Wasser verschiedene Formen haben und verschiedene Namen tragen. Mit den Länderpuzzles und den Globen wird Geografie begreifbar.... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Montessori Material:
Puzzle:
Klasse:
Alter:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40 80 200
1 bis 60 (von 104)
Produkte: 1 bis 60 (von 104)
Seiten:  1  2  [>>] 

Montessori Geografie Material zu Ländern & Kulturen


Kinder zeigen erfahrungsgemäß sehr großes Interesse an fremden Ländern und Kulturen. Mit Hilfe von Erdteil-Puzzles aus Holz können sie die Umrisse fremder Länder und Kontintente kennenlernen und dann auch mit Stiften "umfahren". Ergänzt werden können diese geographischen Kenntnisse durch entsprechende Geschichten, Lieder oder Kleider. Die Kinder lernen so Toleranz und sammeln Wissen von und über diese Welt. Dies erfolgt am besten in Projektform. Aktuelle Ereignisse werden aufgegriffen und als Projekt ausgearbeitet, z.B. wo wohnt jedes Kind (Stadtplan, Landkarte, Adressen, geographische Vorstellung).

Mit dem Montessori Geografie Material die Welt ordnen


Ein Kind jungen Alters befindet sich mitten in der sensiblen Phase, in welcher es seine Erfahrungen und Kenntnisse in eine richtige Ordnung zu bringen vermag. Dies ermöglichen die geografischen Materialien, denn diese Ordnung basiert aus unserer Kenntnis der Erde, die in den Jahrhunderten aufgebaut wurde. Der Mensch hat sie in Länder, Provinzen und Staaten eingeteilt; jeder Staat hat seine eigene Form, seinen neugierig machenden Namen, seine Hauptstadt und seine Flaggen.

Den Lebensraum des Menschen entdecken


Wenn das Kind ein weiteres Entwicklungsniveau erreicht hat, folgt ein Stadium vermehrter intellektueller Erkundung; die Zeit des Fragens nach dem "Warum", "Wann" und "Wofür" aller Dinge. Die Fakten, welche das Kind durch Sinneserfahrungen erkundet hat, bilden eine stabile Basis um das schon Bekannte neu zu erforschen. Es kann jetzt die äußeren Merkmale von Land und Wasser integrieren und verstehen, was Menschen in der Vergangenheit beschäftigt hat und noch heute beschäftigt. Es wird sich ebenso bewusst, dass der Mensch abhängig, aber auch gleichzeitig verantwortlich für seinen Lebensraum ist, und dass er seinen Lebensraum mit zahllosen anderen Lebensformen teilen muss.