Zurück zu Wahrnehmungsförderung

Hörsinn - Auditive Wahrnehmung

Hörsinn - Auditive Wahrnehmung Banner

Der Hörsinn wird auch als aurale, akustische oder auditive Wahrnehmung bezeichnet. Der Hörsinn umfasst alle Prozesse des Hörens, von der ersten Wahrnehmung bis zu seiner Verarbeitung im Gehirn von Tönen, Klängen und Geräuschen. Die auditive Wahrnehmung hat eine bedeutende Rolle im Spracherwerb, in der Kommunikation mit anderen Menschen und im Straßenverkehr. ... ▶ zum Ratgeber Hörsinn – Auditive Wahrnehmung

Artikelart:
Montessori Material:
Spielzeug & Spiele:
Spielauswahl:
Klasse:
Alter:
Wahrnehmung & Konzentration:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
alle Filter >>
Artikel pro Seite:
60
90 120
1 bis 50 (von 50)
Produkte: 1 bis 50 (von 50)
Seiten:  1 

Funktionen der auditiven Wahrnehmung

Bei der auditiven Wahrnehmung geht es um die Wahrnehmung von Tönen, Geräuschen und Klängen und damit auch um deren Differenzierung voneinander. Doch wie funktioniert das Hören? Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass Geräusche Schallwellen erzeugen. Diese werden vom Außenohr aufgenommen und versetzen das Trommelfell in Schwingung. Diese Schwingung wird über das Mittelohr bis zum Innenohr weitergeleitet. Dort werden die Wellen als Nervenimpulse über den Hörnerv an das Gehirn weitergeleitet, wo sie anschließend verarbeitet werden. Das Gehirn wertet die ihm übermittelten Informationen aus. Dies ist die eigentliche auditive Wahrnehmung.

Anhand verschiedener Merkmale der Schallwellen können so unterschiedliche Geräusche oder gesprochene Sprache erkannt und differenziert werden. Ohne diese Fähigkeit kann kein selbstständiges Erlernen einer Sprache erfolgen wodurch die Kommunikation erschwert wird. Die auditive Wahrnehmung umfasst dabei das:

  • Passive Hören
  • Aktive Lauschen
  • Unterscheiden von Melodien, Rhythmen, Geräuschen und Lauten

Auditive Wahrnehmung verbessern


Bei der Förderung der auditiven Wahrnehmung geht es vor allem um das differenzierte Hören. Trotz eines intakten Hororgans kann eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) vorliegen. Da immer mehr Kinder an einer auditiven Störung leiden, gerät diese im Bereich der Heilpädagogik immer mehr in den Vordergrund. Besonders oft auffällig bei Kindern sind die Bereiche der Laut-Diskriminierung, die Hör-Merkspanne, die Aufmerksamkeit und die zeitliche Reihenfolge. Kann ein Kind die Laute nicht richtig voneinander unterscheiden, hat es Probleme die Sprache richtig zu erlernen und ebenso auch die Schriftsprache. Nur wenn das Kind in der Lage ist die Laute den entsprechenden Buchstaben zuzuordnen kann es richtig schreiben lernen. Deshalb ist es wichtig, eine mögliche auditive Störung noch vor Beginn des Lesen- und Schreiben Lernens festzustellen, damit das Lernen und Fördern gelingt und nicht noch weitere Probleme in der Folge auftreten.

In folgende Teilbereiche lässt sich die auditive Wahrnehmung gliedern:

  • Aufmerksamkeit
    Konzentration auf ein bestimmtes Geräusch unter vielen.

  • Lokalisation
    Richtung und Entfernung vom Gehörten erkennen und verarbeiten..

  • Figur/ Grund
    Bestimmte Informationen werden aus verschiedenen Nebengeräuschen herausgefiltert.

  • Diskrimination
    Unterscheidung ähnlich klingender Wörter oder Laute.

  • Sequenz
    Laute und Wörter werden in der richtigen Reihenfolge gemerkt und wiedergegeben.

  • Synthese/ Analyse
    Aus Wörtern werden Laute und Silben herausgehört, aus Sätzen Wörter.

  • Dichotisches Hören
    mit beiden Ohren werden zeitgleich unterschiedliche Informationen aufgenommen und verstanden.

Förderspiele und Übungen


In unserem Shop finden Sie eine Vielzahl verschiedener Spiele und Übungen zur auditiven Wahrnehmung. Damit lassen sich gezielt die unterschiedlichen Bereiche des Hörens stärken. Durch die unterschiedlichen Übungen lassen sich die Bereiche nacheinander gut üben und sorgen somit für Abwechslung und Spaß. Somit bleibt die Motivation der Kinder erhalten. Für das gezielte Hören von unterschiedlichen Geräuschen gibt es so genannte Klangbäume oder Klangkugeln. Hiermit lassen sich beispielsweise Klangpaare finden oder aber das Richtungshören trainieren. Viele unserer Fördermaterialien beinhalten eine CD.

Wandspiele lassen sich gut für beispielsweise Flurbereiche im Kindergarten nutzen. Kinder finden diese immer sehr faszinierend. Beispielsweise die Sinneswand zum Hören. Somit können Kinder ab 3 Jahren von allein verschiedene Klänge und Geräusche beim Spielen erfahren. Meist spielen die Kinder auch gemeinsam damit und trainieren gleichzeitig ihren Hörsinn.

Diagnostik von AVWS


Da sich eine Störung in der auditiven Wahrnehmung auf verschiedene Bereiche auswirkt, insbesondere des Lernens der Sprache und Schrift, ist es wichtig eine Störung rechtzeitig zu erkennen. Umfangreiches Testmaterial finden Sie dazu unter unserer Rubrik Auditive Verarbeitungs- & Wahrnehmungsstörung.