Zurück zu Aufbewahrung & Ordnung

Säckchen & Beutel


Hier haben wir für Sie verschiedene Säckchen und Beutel zusammengestellt. Mit den Baumwollbeuteln lassen sich eigene Sensorik-Beutel erstellen. Fast jedem sind die bekannten Bohnensäckchen noch gut aus der eigenen Kindheit in Erinnerung. Ein Sensorik-Beutel bildet die Basis vieler brillanter und fördernder Spiele. Bei einem Sensorik-Beutel handelt es sich nach Montessori um ein universelles Hilfsmittel. Es besitzt eine einfache Form und ist vielseitig anwendbar. Sie ermöglichen den Kindern verschiedene Sinneserfahrungen zu machen. Abhängig vom Spiel bzw. der Übung werden das Bewegungssystem gefördert und die verschiedenen Sinne angeregt. ... ▶ zum Ratgeber Säckchen und Beutel

Artikelart:
Thema:
Serien & Marken:
Farben:
Materialart:
Zertifikat:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40
70 100
1 bis 6 (von 6)
Produkte: 1 bis 6 (von 6)
Seiten:  1 

Säckchen und Beutel als Sensorik-Beutel


Ein Sensorik-Beutel ist meistens ein Leinenbeutel. Positive Wirkung erzielt dieser auf:

  • Grobmotorik
  • Feinmotorik
  • Gleichgewicht
  • Körperbalance
  • Koordination
  • Konzentration
  • Propriozeption
  • Visuelle Wahrnehmung
  • Auditive Wahrnehmung
  • Haptik

Ein Sensorik-Beutel wird oftmals in der sensorischen Integrationstherapie verwendet. Denn er ermöglicht eine Vielzahl an Förderspielen sowie Korrektur-Übungen. Für Kinder mit taktiler Defensivität sind sie ideal zum Spielen. Allein durch das Untersuchen des Beutels mit den Händen erfährt das Kind verschiedene Reize. Die Hände bleiben dabei sauber.

Erstellen Sie Ihren eigenen Sensorik-Beutel


Um einen eigenen Sensorik-Beutel zu erstellen, benötigen Sie lediglich einen Beutel mit einer Kordel und Material zur Füllung. Zum Befüllen lassen sich natürliche Stoffe oder auch andere Gegenstände verwenden. Beispiele für natürliche Stoffe sind:

  • Erbsen
  • Reis
  • Linsen
  • Bohnen
  • Nüsse
  • Zapfen
  • Kieselsteine
  • usw.

Andere Gegenstände können folgende sein:

  • Perlen
  • Knöpfe
  • Murmeln
  • Holzfiguren
  • Schmucksteine
  • Bausteine
  • u.v.m.

Die Inhalte eines Sensorik-Beutel lassen sich mit allen Sinnen erfassen. Eine weitere Alternative stellen Duftbeutel dar. Dazu werden die Beutel einfach mit verschiedenen Kräutern befüllt. Einfache, unbedruckte Beutel bzw. Beutel ohne Motiv darauf lassen sich zudem gut für kreative Gestaltungen verwenden. Mit Stoffmalfarben können die Kinder diese ganz leicht selbst gestalten.

Säckchen und Beutel lassen sich als Geschichtensäckchen verwenden


Ein Geschichtensäckchen unterstreicht bildnerisch und visuell eine Geschichte, einen Reim oder ein Lied. Je nachdem mit welchem Inhalt es befüllt ist. Mit den Figuren und Stoffen wird der Text visuell begleitet. Oftmals werden bereits existierende Geschichten verwendet. Die Säckchen und Beutel ermöglichen es auch, eine eigene Geschichte sich auszudenken. Dann wird das Geschichtensäckchen mit eigenen Figuren befüllt. So entsteht eine Geschichte zum Anfassen.

Es ist darauf zu achten, dass die Geschichten nicht zu lang sind. Schließlich können junge Kinder sich nur kurz konzentrieren und die Geschichten sollen Spaß machen. Oftmals animieren die Geschichten die Kinder dazu, sie nachzuspielen. Durch die Figuren und Stoffe erhalten die Kinder ein Bild passend zu den Worten. So stellen sie den Zusammenhang zwischen den Gegenständen und der Sprache bereits her.

Säckchen und Beutel tragen zur kindlichen Entwicklungsförderung bei


Mit Hilfe der Figuren werden die Geschichten lebendig. Die Kinder sind dabei aktiv mit eingebunden. Dabei unterstützen die Säckchen und Beutel:

  • die Sprachförderung
  • den Wortschatz
  • das Begriffsverständnis
  • das Vorstellungsvermögen
  • die visuelle Wahrnehmung
  • grundlegende mathematische Fähigkeiten
  • die Merkfähigkeit
  • die Entwicklung wichtiger Basiskompetenzen
  • die Fantasie.

Geschichten animieren zum Nachahmen


Die Kinder bringen in die Geschichten eigene Ergänzungen und Abwandlungen mit hinein. Manchmal fangen sie auch an, eigene kleine Geschichten mit Hilfe der Geschichten-Säckchen zu erzählen. Die Sprachförderung beginnt bereits indem die Kinder die vorhanden Figuren und Gegenstände benennen. Weitere Materialien zur Sprachförderung finden Sie unter Sprachförderung & Literacy.

Die Kinder identifizieren sich dabei mit den Handlungen und den Figuren der Geschichten. Die Wiederholung ermöglichen den Kindern Lernprozesse. Dadurch erfahren sie emotionale Sicherheit. Gleichzeitig werden sie zum Nachahmen ermutigt. Werden eigene Geschichten erstellt, können sie leicht an den Alltagssituationen und den aktuellen Themen der Kinder anknüpfen.

Weitere Säckchen und Beutel und Zubehör


Damit auch jedes Säckchen und jeder Beutel seinen festen Platz hat, gibt es passende Aufhängeleisten. Beutel für Geschichtensäckchen gibt es in verschiedenen Farben. Mit Hilfe der Farben lernen die Kinder schnell, die entsprechenden Geschichten in diesen zu unterscheiden. So wissen sie bereits nach kurzer Zeit, welche Geschichte mit welchen Figuren sich in welchem Beutel befindet.

Außerdem können Säckchen und Beutel ebenfalls zur Erstellung eines individuellen Adventskalenders verwendet werden. Ob als niedliche weihnachtliche Figur oder als selbst gestalteter Beutel, Adventskalender sind bei großen und kleinen Kindern gleichermaßen beliebt. Und auch Erwachsenen zaubert ein liebevoll selbst befüllter Kalender ein Lächeln ins Gesicht.