Zurück zu Home

Wahrnehmung & Konzentration

Tasten, Riechen, Schmecken, Sehen, Hören: Die fünf Sinne des Menschen sind essentiell um mit unserer Umwelt zu agieren. Durch Lernspiele setzen Kinder Ihre Sinne gezielt ein und schärfen dadurch spielerisch ihre Wahrnehmung und Konzentration.

Im Kindergarten & Vorschulalter die Wahrnehmung fördern


In den ersten Schuljahren der Grundschule lassen sich vermehrt Auffälligkeiten bei Kindern beobachten, welche mit einer beeinträchtigten Wahrnehmung am Unterricht teilnehmen. Ein Teil der Sinne, zumeist die Hörwahrnehmung und die visuelle Wahrnehmung haben sich nicht dem Alter entsprechend entwickelt. Kinder die mit einer solchen Störung der Wahrnehmungsverarbeitung die Schule besuchen, sind oft in ihrer sozialen Entwicklung gestört und die Kommunikation mit Mitschülern fällt ihnen schwer. Weiterhin lassen sich auch Defizite in der körperlichen Entwicklung erkennen, die motorischen Fähigkeiten von Grobmotorik aber auch Feinmotorik sind beeinträchtigt. Die Betroffenen leider unter Konzentrationsschwierigkeiten und einer verzögerten Sprachentwicklung. In einigen Fällen kann eine Störung der Wahrnehmungsverarbeitung auch zur Ausbildung einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) führen. Besonders Kinder leider darunter, da sie sich schon für ein bestimmtes Thema interessieren, aber durch die Defizite in der Wahrnehmung Schwierigkeiten haben sich zu konzentrieren, sich etwas zu merken oder dem Geschehen zu folgen. Das führt vor allem auch im Lernbereich der Mathematik dazu, dass kein Kopfrechnen möglich ist oder Reihenfolgen wie logische Reihen nur schwer zu merken sind. Da die Anzahl der Kinder mit einer Beeinträchtigung der Wahrnehmung in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat, kann davon ausgegangen werden dass Sinneserfahrungen im familiären Umfeld nur noch unzureichend vermittelt werden.

Wir bieten Pädagogen und Therapeuten verschiedenste Testverfahren, mit denen eine Wahrnehmungsbeeinträchtigung festgestellt werden kann. Ein solches Screening zur Hörwahrnehmung oder visuellen Wahrnehmung sollte bereist im Vorschulalter und vor Schulbeginn durchgeführt werden. So können rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden, um eventuelle Sekundärprobleme zu verhindern und ein Umfeld zur gezielten Förderung der Wahrnehmung zu schaffen. Weiterhin finden Sie bei Spielundlern ein breites Angebot an Übungen, Lernspielen und Lernmaterial um die Wahrnehmung zu fördern. Mit diesem Material können Sie Ihr Kind beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule sinnvoll unterstützen.

Der Hörsinn und die Förderung der auditiven Wahrnehmung


Da Kinder im Unterricht die meiste Zeit mit Zuhören verbringen, ist der schulische Erfolg und ein positives Lernergebnis eng mit der auditiven Wahrnehmung verbunden. Nichts geht dabei ohne die Sprache, denn das gesprochene Wort muss für ein korrektes Sprachverständnis erfasst und gespeichert werden können. Diese Sprachverständnis ist essentiell für das Lesen und Schreiben lernen in der Grundschule. Kinder, die scheinbar unaufmerksam sind wenn etwas vorgetragen oder gesprochen wird können in Wirklichkeit an einer Störung der auditiven Wahrnehmung leiden. Eine gesunde Hörwahrnehmung und aufmerksames Zuhören sind eng miteinander verbunden. Die Möglichkeiten zur Förderung des Hörwahrnehmung zielen auf eine gesteigerte phonologische Bewusstheit der Betroffenen ab, welche sich an Übungen und Spielen aus dem nichtsprachlichen und sprachlichen Bereich bedient. Sprachspiele, Reimspiele und das Singen von Liedern kommen dabei ebenso zum Einsatz wie Rhythmusspiele, Klangspiele und Geräusche. Letztendlich sollte für eine erfolgreiche Förderung der Wahrnehmung ein ganzheitliches Konzept in Betracht gezogen werden, welches ein Hörtraining mit visuellen und motorischen Angeboten kombiniert. Eltern können mit ihren Kindern aber auch zu Hause einfache Spiele spielen, welche viel Spaß machen und die auditive Wahrnehmung fördern. Die bekanntestes Spiele dazu sind Stille Post und Ich packe meinen Koffer.

Der Sehsinn und die Förderung der visuellen Wahrnehmung


Lesen und Schreiben lernen oder in der Mathematik Rechenaufgaben lösen, die visuelle Wahrnehmung ist eine grundlegende Voraussetzung für den schulischen Erfolg. Studien haben gezeigt, dass Menschen die an einer Störung der visuellen Wahrnehmung leiden zumeist nicht das Abitur schaffen und auch kein Studium absolvieren können. Der Sehsinn ist für die räumliche Orientierung und die Verarbeitung der Raum-Lagebeziehung im zweidimensionalen Raum verantwortlich. Ein beliebtes Spiel um den Sehsinn der Kinder für einen erfolgreichen Übergang von der Vorschule in die Grundschule zu trainieren ist das bekannte Ich sehe was, was du nicht siehst. Aber nicht nur das Spiel mit Farben ist für der Förderung der visuellen Wahrnehmung zuträglich, sondern auch die Sortierung nach Formen und Größen. Bei einem Spaziergang lassen sich so etwa Steine oder Blätter sammeln und sortieren. Lego-Steine aus unserem Sortiment können dafür ebenso vortrefflich eingesetzt werden, da es die Bausteine in verschieden Formen, Farben und Größen zu kaufen gibt. Aber auch Lernhefte, in denen etwa der Weg durch ein Labyrinth gefunden werden muss sind eine große Hilfe. Suchbilder und Zuordnungsspiele, in denen Gegenstände nach Form, Farbe und Größe sortiert werden müssen lassen sich sehr gut zur Förderung der visuellen Wahrnehmung einsetzen. Aus pädagogischer Sicht macht auch eine zusätzliche psychomotorische Förderung für Kinder mit einer Störung der Wahrnehmungsverarbeitung Sinn. Bewegungslandschaften von Bänfer zur Förderung der Motorik sowie eine Schulausstattung, welche durch die Anordnung der Schulmöbel Hintergrundgeräusche und Ablenkungen minimiert, können die Wahrnehmung stärken.

Mit Konzentrationsspielen die Konzentration von Kindern & Erwachsenen fördern


Kinder im Vorschulalter und der Grundschule besitzen im Durchschnitt eine Konzentrationsfähigkeit mit der Dauer von 15 Minuten. Negativ auf die Konzentrationsfähigkeit wirkt sich langes Sitzen, ein Mangel an Sport und Bewegung sowie körperlich einseitige Belastungen aus. Da kann schon der schwere Schulranzen, Rucksack oder eine schlechte Sitzhaltung die Konzentration mindern. Eine gesunde Ernährung wirkt sich wieder positiv aus, diese zu vermitteln ist die Aufgabe der Gesundheitserziehung im Kindergarten. Den Schülern eine Motivation zum Lernen in der Schule zu geben sollte für Pädagogen selbstverständlich sein. Aber auch die Eltern sind immer wieder dazu aufgefordert, ihre Kinder auch bei den Hausaufgaben zu motivieren, denn unmotivierte Kinder konzentrieren sich bekanntlich schlechter. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Konzentrationsspanne bei Kindern je nach Alter unterschiedlich ist und sich die Konzentrationsfähigkeit erst noch entwickelt. So ist eine Pause bei den Hausaufgaben immer wieder nötig und die Sitzhaltung lässt sich mit einem Gesundheitsstuhl von Sanus verbessern. Doch eine gute Konzentration ist nicht nur im Unterricht und beim Lernen nötig, auch für motorische Funktionen und Handlungsabläufe ist sie grundlegend. Sobald auf dem Schulweg, beim Laufen oder im Sportunterricht unvermittelt Hindernisse auftauchen können unkonzentrierte Kinder diese nicht rechtzeitig erkennen und sich möglicherweise verletzen.

Wir bieten ihnen ein großes Angebot an Konzentrationsspielen um die Konzentration zu fördern. Eine Empfehlung sind dabei vor allem Spiele, bei denen die Kinder genau auf die Handlung ihrer Mitspieler achten müssen. Puzzles sind ebenfalls sehr effektive Konzentrationsspiele und Rätselspiele zum Denken und Kombinieren sind auch bei Erwachsenen und Senioren beliebt. Ein Memory-Spiel trainiert das Gedächtnis und nur mit der nötigen Konzentration lassen sich die Bildpaare merken. Kleine Rätsel für zwischendurch oder auch Mandalas zum Ausmalen können die Konzentration langfristig steigern. Konzentrationsspiele sollen vor allem Denkaufgaben mit Spaß verbinden und dabei Kindern in ihrer Entwicklung helfen. Senioren und Erwachsene unterstützen die Spiele beim Training des Gedächtnis und können vor allem in der Gruppe das Sozialverhalten fördern.