Zurück zu LRS - Lese-Rechtschreibschwäche

LRS Rechtschreibung & Schreibübungen


Rechtschreibprobleme sind von einer Lese-Rechtschreibschwäche abzugrenzen. Rechtschreibprobleme betreffen Teilbereiche der Rechtschreibung. Diese können durch Übungen kurzfristig gelöst werden. Die Lese-Rechtschreibschwäche jedoch ist ein tiefgreifendes anhaltendes Problem, dessen Grund in der Beeinträchtigung liegt, Wörter als Lautfolgen zu erkennen... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Deutsch Thema:
Spielauswahl:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40 80 200
1 bis 60 (von 105)
Produkte: 1 bis 60 (von 105)
Seiten:  1  2  [>>] 

Eine Lese-Rechtschreibschwäche ist lange anhaltend und nur mit Geduld und Zeit therapierbar


Legasthenie ist ein Teilbereich der Rechtschreibstörung. Die Rechtschreibung umfasst festgelegte Schreibweisen. Diese sind nicht immer logisch nachvollziehbar, sondern müssen zum großen Teil auswendig gelernt und immer wieder geübt werden. Die Rechtschreibregeln verändern sich im Laufe der Zeit. Ein verlässliches Regelwerk deutscher Rechtschreibung ist hierzulande seit 130 Jahren der Duden.

Gerade für Sprachen, die nicht analog ihrer Laute verschriftlicht werden, ergeben sich große Fehlerquellen - zusätzliche Stolpersteine und Herausforderungen für LRS-Kinder. Daher fällt LRS-Kindern die Schreibsprache in lautnahen Muttersprachen und Fremdsprachen wie Spanisch und Italienisch leichter als in Sprachen wie Englisch, Französisch und Deutsch, bei denen die Schriftsprache nicht lautgenau der gesprochenen gleicht.

Wenn Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche nicht die Laute unterscheiden können, so schreiben sie häufig nach Gehör. Auf Deutsch werden aber rund 40% der Wörter nicht so geschrieben, wie sie gesprochen werden. Hinzu kommen Feinheiten in der Aussprache, denn auch gleiche Wörter hören sich ausgesprochen häufig leicht anders an, je nachdem, welcher Mensch sie ausspricht, ob laut oder leise, ob schnell oder langsam, in Hochdeutsch oder mit Dialekt.

Trainingsprogramme zur Lese- und Rechtschreibschwäche


Es gibt ein großes Angebot an Trainingstexten zur Rechtschreibung für LRS-Kinder. Der AOL-Verlag hat hier ein gutes Sortiment. Die Software Universelles Worttraining des Verlages Eugen Traeger ist wunderbar für Kinder, die besonders PC-affin sind, ebenfalls die Software Hören, Lesen, Schreiben zum Schriftspracherwerb mit sehr guter audio-visueller Unterstützung. Sehr bewährt und umfangreicht ist das Förderprogramm für rechtschreibschwache Kinder Marburger Rechtschreibtraining. Mit der Software Cesar schreiben können Kinder auch zu Hause selbstbestimmt üben.

Defizite in der visuellen Aufmerksamkeit sind ebenfalls deutliche Vorzeichen für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche. Daher ist allgemein auch die Aufmerksamkeitsschulung und die Schulung in der Erkennung ähnliche Muster oder Bilder ein wichtiges Training, um in der Rechtschreibung langfristig eine Besserung zu erreichen.

Helfen können hier schon bei Kleinkindern Memory-Spiele oder Gedächtnisübungen wie unser Gedächtnisdiktat und Bilderdiktat. Auch gezielte Übungen mit Wörtern mit gleicher Aussprache und unterschiedlicher Schreibweise und Bedeutung, sogenannte Homophone, helfen hierbei.