Zurück zu LRS - Lese-Rechtschreibschwäche

LRS Leseübungen


Ein wichtiger Schritt der Förderung bei Legasthenie besteht in der Leseförderung. Es müssen geübt werden die Lesegenauigkeit, die Leseflüssigkeit, das Leseverständnis. Es ist darauf zu achten, dass Leseübungen speziell dafür konzipiert sind. Es gibt auch Kinderbücher, die für Legastheniker geeignet sind, doch worauf sollte in der Auswahl von Leseübungen bei Lese-Rechtschreibschwäche geachtet werden?... ▶ hier weiterlesen..

Artikelart:
Spielauswahl:
Alter:
Serien & Marken:
Hersteller & Verlage:
Herstellungsland:
Artikel pro Seite:
40 80 200
1 bis 60 (von 96)
Produkte: 1 bis 60 (von 96)
Seiten:  1  2  [>>] 

Welches sind geeignete Leseübungen und andere Hilfen beim Lesen lernen mit LRS?


Bücher für leseschwache Kinder sollten folgende Kriterien erfüllen: Sie sollten entweder gänzlich in Druckbuchstaben geschrieben sein oder in Fibelschrift, die Texte müssen kurz sein, es müssen kurze Wörter verwendet werden, die dem Kind geläufig sind, häufige Wortwiederholungen in verschiedenen Satzkombinationen sind von großem Vorteil, hervorgehobene Silben und Texte mit Graphemmarkierungen (Markierungen durch Farbe oder Fettschrift) und erhöhter Zeilenabstand erleichtern erheblich das Lesen. Auch die Arbeit mit Lautgebärden, die einen Buchstaben oder besondere Kennzeichen eines Buchstabens anhand der Hände in Gebärdensprache nachzeichnen, hilft bei der Fähigkeit, Buchstaben und Laute zusammenzubringen.

Was Eltern sonst noch tun können, um ihren Kindern das Lesen lernen schmackhaft zu machen? Selber lesen und damit Vorbild sein, viel und regelmäßig vorlesen und eine schöne Leseumgebung gestalten. Hinzu kommen muss bei Legasthenie-Kindern ein gutes Zureden, der ihnen wieder Motivation und Zuversicht gibt und ihre Stärken trotz der Teilleistungsschwäche betont.

Abgesehen von Kinderbüchern mit solchen einprägsamen Kriterien zur besseren Lesbarkeit für Legastheniker-Kindern gibt es eine große Menge an professionellen Leseübungen, Spielen, Lesetexten oder Arbeitsblättern mit kurzen, leichten Wörtern. Es gibt dabei unterschiedliche Schwerpunkte: Übungen der Graphem-Phonem-Korrespondenz, also der Laut-Buchstaben-Zuordnung, Silbenübungen und in dritter Stufe Wortübungen. Auf dieser Weise baut sich das Wort-Bild-Gedächtnis aus, das schließlich zum antizipierenden Lesen führt.

Die Reihe Selber lesen aus dem CES-Verlag hat sich bei Leseschwäche in lerntherapeutischen Praxen bewährt. Die Cesar-Software zur Förderung von Teilleistungsstörungen der Wahrnehmung beinhaltet 15 Lernspiele und Übungen für Schüler mit Lese-Rechtschreibschwäche. Die Software Lesen von Cesar fördert schwerpunktmäßig das differenzierte Hören und den geübten Umgang mit problematischen Buchstaben und Lauten wie b d p q. Freude im Umgang mit Buchstaben und Wörtern erwecken die Software-Lesehilfen aus dem Eugen-Traeger-Verlag sowie das Lesespiel und Rechtschreibspiel Wort für Wort.